Kommentar: Das Ausmaß der Flut an offensichtlichen Apple-Gerüchten

Kaum verkündete Apple, dass man im vergangenen Quartal über 37 Millionen iPhones verkauft hat, schon gibt es da draußen die ersten Gerüchte zum nächsten Modell. Bei 9TO5Mac lehnt man sich ganz weit aus dem Fenster: Größeres Display, neuer Formfaktor und es gibt noch keine finalen Geräte im Umlauf. Woher man das weiß? Von einem vertrauten Mitarbeiter bei Foxconn, der ihnen auch schon den Tipp mit dem iPhone 4S im letzten Jahr gegeben hat. Die Glaubhaftigkeit soll dadurch sicher gestellt sein.

Von einem Mitarbeiter bei Foxconn? Die Fabrik gleicht einem Hochsicherheitstrakt und ausgerechnet dort findet man als US-Blogger einen gesprächsfreudigen Mitarbeiter, der mit offensichtlichen brisanten Details dem Unternehmen und vor allem sich selbst schaden könnte? Ein bisschen Risiko geht man übrigens doch noch ein, bei Apple wird man laut eben dieser Quelle wieder zum alten Produktzyklus zurück kehren und das iPhone 5 schon im Sommer auf der WWDC vorstellen.

Ich persönlich bin ja eigentlich ein Fan von Gerüchten. Solche Aktionen kommen mir aber immer öfter, und ich will da niemandem etwas unterstellen, wie eine billige Methode zum Generieren von Besucherzahlen vor. Apple ist voll im Trend und dank Rekordquartal in allen Medien. Ausgerechnet da veröffentlicht man nur sehr kurze Zeit später ein Gerücht zu einem Modell, und gehen wir mal davon aus 9TO5Mac hat Recht, welches frühstens in 5 Monaten vorgestellt wird.

Wer erinnert sich denn noch im Juni an diese Aussage, wenn sie falsch ist? Niemand.

Man kann sich eigentlich sicher sein, dass Leute die zum jetzigen Zeitpunkt schon über diese Details verfügen, nichts verraten werden. Eine Produktion dürfte immerhin noch nicht angelaufen sein und Prototypen werden zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht das Testgelände verlassen. Ich stelle mir eigentlich nur die Frage, ob Gerüchte wie vermutet mutwillig gestreut werden, oder ob da vielleicht auch irgendwo Apple dahinter steckt. Ich glaube jedoch die PR von Apple muss in der heutigen Zeit noch nicht mal mehr den Finger krumm machen, um auf diese Art und Weise in die Medien zu kommen.

Ob diese Meldungen mittlerweile auch negative Auswirkungen haben ist wieder ein anderes Thema, trotz einem erfolgreichen iPhone 4S war die Kritik eben wegen den hohen Erwartungen im Vorfeld so groß. Das gleiche könnte passieren, wenn im iPad 3 auf einmal kein hochauflösendes Display hat. Es geht hier auch nicht um gezielte Techniken, um mit einer Überschrift zum Beispiel einen Artikel interessanter zu machen. Ich frage mich wirklich, ob mittlerweile Apple-Gerüchte anhand von Vermutungen gezielt in die Welt gesetzt werden, einfach nur um Besucher anzulocken.

Egal wie, neue Gerüchte zu Apple verbreiten sich unglaublich schnell und werden heute auch sehr gerne von klassichen Medien aufgegriffen, ja teilweise sogar von der dpa verteilt.

quelle 9to5mac

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.