LG will an modularen Smartphones festhalten

LG präsentierte mit dem G5 in diesem Jahr ein Smartphone, welches viele modulare Elemente besitzt. Das aktuelle Spitzenmodell verfolgt aber einen anderen Ansatz. LG möchte aber an modularen Modellen festhalten.

Das LG G5 besitzt ein modulares Design. Das heißt, dass man Elemente des Gerätes austauschen kann. So kann man zum Beispiel einen Teil auf der unteren Seite des G5 entfernen und durch einen Zusatzakku mit Kameragriff ersetzen. Dann wird das G5 dicker, hat aber eben einen stärkeren Akku und eine eigene Kamerataste.

Das G5 wurde vom Markt aber nicht so gut wie erwartet angenommen und auch der modulare Ansatz scheint von LG nicht wirklich weiterentwickelt worden zu sein. Es gab seit dem Marktstart keine neuen Module für das G5. Dafür gibt es mit dem V20 ein neues Spitzenmodell ohne den modularen Ansatz des G5.

LG G6 wird wieder modular sein

Stellt sich also die Frage, ob man die Idee bei LG weiter verfolgen wird. Laut LG wird man den modularen Ansatz bei der G Serie weiter verfolgen. Das LG G6 könnte im nächsten Jahr also ebenfalls mit mehreren Modulen erscheinen. LG ist momentan nicht der einzige Hersteller, der diese Idee verfolgt, auch Lenovo ist mit dabei.

Die Idee das Smartphone erweitern zu können, ist gut. Die Umsetzung des G5 finde ich allerdings noch nicht optimal gelöst. Mit gefällt der Ansatz von Motorola Lenovo besser. Aber ich bin gespannt, was die Hersteller hier in Zukunft noch alles zeigen werden. Das LG G6 dürfte uns voraussichtlich im Februar 2017 erwarten.

Quelle Cnet

Teilen

Hinterlasse deine Meinung