LTE-Advanced: Telekom wirbt erneut mit Gratis-Zugängen

Data Comfort Free

Die Teleom wirbt erneut mit der kostenlosen Nutzung der LTE-Advanced-Technik in einigen Großstädten.

Die bereits im Oktober 2011 auf der CES vorgestellte Weiterentwicklung des Mobilfunkstandarts LTE (Long Term Evolution), LTE-Advanced (LTE-A) rückt nun, angesichts der Flut an fortschrittlicheren Smartphones, immer mehr in den Fokus. Die Technik, die in ihrer Anfangsstufe überragende Geschwindigkeiten von bis zu 300 MBit pro Sekunde liefern kann, wird von der Deutschen Telekom bereits seit November 2014 in einigen wenigen Städten angeboten, um die neue Technik auch der breiten Masse zu präsentieren.

Zurzeit ist LTE-A auch als LTE MAX-Option in den Laufzeitverträgen der Deutschen Telekom für einen Aufpreis von 5 EUR pro Monat buchbar und in den Premiumtarifen Magenta Mobil L Plus Premium und Complete Premium sogar kostenlos integriert. Nun hat der Mobilfunkriese diese Technik auch wieder auf seine bereits bekannten Data Comfort Free-Angebote ausgeweitet, sodass Interessenten LTE-A zwei Monate lang erneut mit satten 10 GB Datenvolumen testen können.

Bereits im Mai 2014 bot die Telekom die Data Comfort Free-Pässe an. Damals mit Höchstgeschwindigkeiten von bis 150 MBit/s im Download. Wir berichteten.

Der kostenfreie Tarif ist auch diesmal nur auf die Internetnutzung ausgelegt und somit hauptsächlich für mobile Endgeräte á la Tablet, Laptop oder Surfstick geeignet. Daher sind Telefonie und SMS nicht im Angebot enthalten und können auch nicht zusätzlich gebucht werden. Außerdem sind BlackBerry Dienste, VoIP und Peer-to-Peer Verbindungen ebenfalls nicht nutzbar. Die Upload-Rate ist mit 50 MBit/s ebenfalls enorm schnell.

Die beiden Datenpässe á jeweils 5 GB können innerhalb von 6 Monaten beliebig verbraucht werden. Nach Ablauf des Datenvolumens oder nach Ablauf des Testzeitraumes endet der Vertrag automatisch und es bedarf keinerlei Kündigung. Auch die Zusendung der Sim-Karten erfolgt kostenfrei. Laut Unternehmen entstehen auch bei diesem Vertrag keinerlei Folgekosten oder sonstige versteckte Gebühren.

Die Verfügbarkeit von LTE-A kann man auf der hauseigenen Netzausbauseite prüfen.

Bildschirmfoto_2015-01-19_um_10-81d7807cff8ce377

Bisher sind jedoch nur einige wenige Endgeräte für die neue LTE-Category 6 gerüstet, wie z.B. die beiden Telekom-Router Speedbox Mini II und Speedbox III, das Samsung Galaxy Alpha, das Samsung Galaxy Note 4, sowie das Samsung Galaxy S5 LTE+ und das Samsung Galaxy Note Edge. Außerdem die beiden Huawei-Modelle Ascend Mate 7 und Honor 6.

Die Buchung der beiden Sim-Karten erfolgt wie gewohnt über eine gesonderte  Aktionsseite, auf der jedoch auch die üblichen Abfragen erfolgen wie z.B. Bonitätsprüfung und Prüfung der Bankverbindung.

Unbenannt

Auch Mitbewerber Vodafone hat bereits durchaus konkrete Pläne bezüglich LTE-A vorgelegt. Vodafone hat bereits in einer Pressemitteilung Ende November 2014 bestätigt, im Rahmen des bis Anfang 2016 laufenden Ausbauprogramms, LTE-Advanced mit Geschwindigkeiten von bis zu 225 MBit/s bereits im Frühjahr 2015, womöglich im Rahmen der CEBIT 2015, realisieren zu wollen.

Bereits im Frühjahr werden Kunden in den ersten vier Großstädten mit bis zu 225 Mbit/s mobil surfen können

Von O2 Telefonica und somit auch der E-Plus-Gruppe gibt es bisher keine konkreten Pläne zum LTE-A Ausbau. Wahrscheinlich ist aber auch hier die CEBIT in diesem Jahr. Ich habe auch schon beim letzten Angebot zugeschlagen und habe mir auch bereits die neuen Pässe gesichert :)

Wie sieht es bei euch aus, schlagt ihr auch zu bzw. habt das bereits gemacht und wie zufrieden seid ihr?

u.a. Via heise

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.