Mark Zuckerberg: Ein eigenes Smartphone von Facebook ergibt keinen Sinn

Erst gestern machte mal wieder eine Meldung die Runde, dass Facebook immer noch an einem eigenen Smartphone arbeitet und dieses im kommenden Jahr in Zusammenarbeit mit HTC auf den Markt bringen möchte. Das Gerücht wird jetzt seit einigen Monaten immer wieder aufgewärmt und wurde mittlerweile auch von zahlreichen großen Nachrichtenagenturen aufgegriffen und als exklusive Meldung verbreitet. Doch laut Gründer und CEO Mark Zuckerberg arbeitet das Unternehmen an keinem eigenen Smartphone und möchte sich stattdessen mehr auf eine bessere Integration bei den verschiedenen Oberflächen konzentrieren. Das jüngste Beispiel ist die Zusammenarbeit mit Apple und Integration von Facebook in iOS 6. Ein eigenes Smartphone macht laut Zuckerberg momentan keinen Sinn.

Facebook machte im letzten Quartal einen Umsatz von 1,18 Milliarden Dollar und besitzt mittlerweile 955 Millionen Nutzer, 543 Millionen davon nutzen das Netzwerk auch mobil. Doch genau hier muss man noch mehr Einsatz zeigen, die offiziellen Anwendungen lassen zu wünschen übrig und auch neue Ideen für mehr Umsatz müssen her. Mobile Werbung und ein eigener Store für Applikationen ist momentan der Weg von Facebook. Ob da in Zukunft ein eigenes Smartphone überhaupt Sinn macht? Ich weiß es nicht, könnte es mir aber durchaus vorstellen. Zumindest in diesem Jahr macht es aber keinen Sinn, wie es in Zukunft aussieht und welche Pläne Mark Zuckerberg und sein Team da vielleicht noch haben, das kann man momentan schwer abschätzen. Er wäre aber nicht der erste CEO, der Gerüchte über ein eigenes Smartphone des Unternehmens im Vorfeld abgestritten hat ;)

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.