Markbook.io: Einfaches Speichern von Webartikeln

Markbook

Markbook.io mit seiner Chrome-Erweiterung und bald kommender Mac-Extension lässt euch ohne viel Setup Artikel aus dem Web speichern und sortieren. 

Ich bin Sammler. Ich kann wenig wegschmeißen. Ich bin großer Fan von Archivierung. Kein Wunder also, dass sich in meinen Regalen und Kisten alle Ausgaben des letzten Jahres von GameStar und DIE ZEIT sammeln – und auch nicht, dass sich meine Pocket-Liste eher vermehrt als verringert. Man könnte also meinen, ich hätte genügend „piles of shame“, warum also einen weiteren einrichten? Die Antwort ist: Warum nicht?

Markbook verringert sein Setup auf ein Minimum, einzige Voraussetzung ist ein Twitter-Konto. Danach braucht ihr nicht extra einzelne Channels mit eurem Account zu verknüpfen, um Artikel speichern zu können. Nein, Markbook harmoniert ganz automatisch mit euren Reddit-Upvotes, euren Medium-Recommendations oder Twitter-Favorisierungen. Danach erscheinen sie innerhalb von Sekunden in eurem Homefeed und ihr könnt sie bequem in einzelne Collections verschieben.

Das ist vielleicht markanter Unterschied zu meinem ansonsten als Daily Driver bestehenden Dienst Pocket, denn dort habt ihr keine Möglichkeit, Sammlungen zu erstellen, nur Schlagwörter. Durchsuchbar ist euer komplettes Archiv bei Markbook selbstverständlich auch.

Auch wenn Markbook im Test ganz gut funktioniert, ich werde wohl weiterhin bei Pocket bleiben. Es ist zwar ganz angenehm, neben dem gelegentlichen Twitter-Favo oder Medium-Empfehlen nicht noch extra auf den „+ Pocket“-Button in meiner Lesezeichenleiste zu klicken, aber so kann ich zumindest noch selektieren, was wirklich in meiner viel zu selten gelesenen Liste landen soll. Zwar soll Markbook.io blad auch noch eine Mac-Erweiterung bekommen, die für mich eh uninteressant ist, dafür fehlen mir aber Offline-Speicherung und mobile Apps, die dann ausschlaggebend sind.

Falls ihr trotzdem interessiert seit, schaut doch mal bei Markbook.io oder im Chrome-Webstore vorbei, dort findet ihr alles, was ihr braucht.

via TNW

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.