Meizu M6s mit 18:9-Display offiziell vorgestellt

Meizu 6s

Die chinesische Marke Meizu hat gestern Mittag ihr neues Einsteiger-Smartphone Meizu M6s offiziell vorgestellt. Verkauft werden soll das Modell mit 18:9-Display zu Preisen ab umgerechnet ca. 127 Euro.

Das neue Meizu M6s besitzt ein 5,7 Zoll großes 18:9-Display mit einer Auflösung von 1.440 x 720 Pixel. Unter der Haube arbeitet seit langer Zeit wieder einmal ein Prozessor von Samsung, genauer gesagt ein Samsung Exynos 7872 Hexa-Core mit 2,0 GHz Maximaltakt. Zur Seite stehen diesem 3 GB Arbeitsspeicher und der per microSD-Karte erweiterbare interne Speicher fasst je nach Version entweder 32 oder 64 GB.

Interessant und meiner Meinung nach auch erfreulich ist, dass Meizu beim neuen Meizu M6s auf der Rückseite auf keine Dual-Kamera setzt, sondern lieber einen hoffentlich guten 16 Megapixel-Sensor mit einer f/2.0-Blende kombiniert. Vorderseitig gibt es dann noch eine 8 Megapixel-Kamera und mit 3.000 mAh ist der fest verbaute Akku durchschnittlich dimensioniert. Per 18W-Fast-Charging ist er innerhalb von 30 Minuten zu 53 Prozent geladen.

Fingerabdrucksensor an der Seite

Meizu 6s Fingerprint

Gefertigt ist das Meizu M6s überdies aus Metall mit einem matten Finish. Anstatt wie bisher auf der Front sitzt der Fingerabdrucksensor nun an der rechten Seite des Gehäuses. Die Steuerung des vorinstallierten FlyMe OS 6.2-Betriebssystems gelingt daher nun per Softwaretasten, wobei Meizu mit „Super mBack“ den alten Halo-Button gut umgesetzt hat.

Mit Preisen von umgerechnet ca. 127 Euro für die 32GB- und 152 Euro für die 64GB-Variante macht das Meizu M6s auf den ersten Blick einen interessanten Eindruck, wobei LTE Band 20 wieder einmal fehlt. Schon bald wird es sicherlich auch über die bekannten Import-Händler verfügbar sein.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.