Microsoft SkyDrive: Textsuche in Fotos und mehr für Smart Files

Im Juli stellte Microsoft mit Smart Files Platzhalter-Dateien vor, mit denen die (Noch-)SkyDrive-Cloud wie ein normales Dateisystem angesprochen werden kann. In Windows 8.1 baut man die Suchfunktion aus.

skydrive

SkyDrive ist Bestandteil von Windows 8.1 und es wurde angekündigt, dass mit der Bing Smart Search auch Text in Fotos erkannt wird. Weiß man also nicht mehr, wo auf der Festplatte dieses eine Foto von der Menükarte des Lieblingsrestaurant ist, aber nach sechs Monaten will man wissen, was man damals gegessen hat (entschuldigt – das Beispiel stammt von Microsoft. Das kann man sich nicht ausdenken!), reicht es aus den Namen des Restaurants in die Suche einzugeben. Steht er auf dem Foto, findet Bing es, auch wenn es nicht offline gespeichert ist.

Diese Texterkennung wurde Ende August für SkyDrive.com vorgestellt, in den kommenden Wochen wird es dann also auch möglich sein, direkt vom Desktop auch die Dateien zu durchsuchen. Außerdem kann man sie Öffnen, Bearbeiten und Speichern, egal ob sie offline oder in der Cloud gespeichert sind.

Smart Files halte ich im Grunde für eine nette Geschichte, wenn man dauerhaft sicheren und schnellen Online-Zugang hat, kann man jede Menge Festplattenspeicher sparen. Für die wichtigsten Sachen gibt es ja zudem noch den Offline-Modus. Trotzdem werde ich mit SkyDrive nicht richtig warm, was vermutlich daran liegt, dass ich a) kein Windows Phone im täglichen Betrieb habe und b) SkyDrive-Links bei mir eine halbe Ewigkeit laden.

Wie ist das bei euch?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung