Microsoft stellt Nokia Sync ein

the_next_chapter_nokia_microsoft_header

Microsoft ist dabei, die Bezeichnung Nokia einzustampfen und zieht diesen Schritt auch bei der Software durch. Wie man betroffenen Nutzern per Mail mitteilte, wird der Dienst Nokia Sync im Dezember eingestellt.

Die Änderung betrifft alle Nutzer von Nokia Sync auf Geräten der Nokia Serien 40-, N9 sowie weiteren Symbian-Geräten. Mit Nokia Sync wurden bisher Daten von Kontakten, der Kalender-App sowie Notizen geräteübergreifend synchronisiert. Da Microsoft die Handy-Sparte Nokias übernommen hat, stellt man den Dienst nun zum 5. Dezember 2014 ein.

Wer auf diese Dienste setzt, wird ab dem Nikolaustag nicht mehr auf dort gespeicherte Daten zugreifen können, alle Inhalte werden unwiderruflich gelöscht. Um weiterhin auf die Daten zugreifen zu können, bietet Microsoft den Nutzern zwei Möglichkeiten an. Entweder werden sie in Microsoft-Dienste übernommen oder aber exportiert.

Für beide Möglichkeiten bietet Microsoft auf der Übersichtsseite einen Link an. Wer noch Daten bei Nokia gespeichert hat, wirft am besten schnell einen Blick rüber zu ovi.com. Seid ihr von der Änderung betroffen?

[embedly

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Apple: iOS 13 und watchOS 6 sind da in Firmware & OS

Porsche Design Huawei Mate 30 RS offiziell vorgestellt in Smartphones

Huawei Vision: 4K-Fernseher mit Quantum-Dot-Technologie angekündigt in Unterhaltung

Nintendo Switch Lite im Test in Testberichte

Huawei Watch GT 2 angekündigt in Wearables

Huawei Mate 30 (Pro) offiziell vorgestellt in Smartphones

Kuleana: Werde per App zum Nachhaltigkeits-Superheld in Gaming

Ortur 4 V1 3D-Drucker ausprobiert in Testberichte

Netflix: Das sind die Oktober-Neuheiten 2019 in Unterhaltung

Xiaomi Black Shark erhält Update auf Android 9.0 Pie in Hardware