Microsoft: Surface-Sparte wird nicht eingestellt

Letzte Woche machte die Marke Surface Schlagzeilen, weil mehrere Personen ein Ende der Sparte befürchteten. Totaler Mist sagt nun Microsoft.

Vergangene Woche äußerten sich hochrangige Mitarbeiter der Technikbranche, unter anderem von Dell und Lenovo, die das Ende der Surface-Sparte prophezeiten. Ihre Aussagen basierten jedoch nicht auf internen Informationen, sondern waren reine Spekulation. Aus diesem Grund habe ich das Thema hier auch bewusst nicht aufgegriffen und wollte erst mal abwarten was Microsoft dazu sagt.

Panos Panay, der Verantwortliche für Microsoft-Geräte, hat sich nun geäußert und die Meldungen als „weit entfernt von der Wahrheit“ bezeichnet. Das fatale daran ist eben auch, dass einige Medien das als zuverlässiges Gerücht und das Ende der Surface-Produkte als bereits beschlossene Tatsache verkauft haben.

Das Ding ist: Microsoft verdient mit den Surface-Produkten kein Geld. Sie sind mehr ein Status-Symbol und wie es Hardware ergehen kann die keinen Umsatz macht haben wir beim Lumia-Portfolio gesehen. Das wird beim Surface-Portfolio aber vorerst nicht passieren. Trotz Verlusten wird man an der Sparte festhalten. Wer erfolgreich Software entwickeln möchte, der muss auch Hardware beherrschen.

Mit Surface verfolgt man laut Panay eine langfristige Strategie und denkt nicht einfach nur kurzfristig an den nächsten Quartalsgewinn. Die Marke Surface gehört aktuell zur Zukunft von Microsoft. Man möchte damit keine großen Gewinne einfahren, die Marke dient auch dazu neue Trends in der Branche zu setzen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.