Microsoft: USB Typ C ist noch nicht für den Massenmarkt bereit

Ein Netzteil mit USB Typ C

Microsoft ist der Meinung, dass der USB Typ C-Standard noch nicht bereit für den Massenmarkt ist. Daher hat man im Surface Laptop darauf verzichtet.

Nicht nur Apple setzt mittlerweile bei seinen MacBooks auf USB Typ C, auch viele andere Hersteller wechseln nach und nach zum neuen USB-Standard. Für mich war es daher eine Überraschung, dass Microsoft beim neuen Surface Laptop noch auf den alten USB A-Standard setzt. Laut Pete Kyriacou von Microsoft ist USB Typ C noch nicht für den Massenmarkt bereit. Für viele Nutzer ist USB Typ C schlecht.

Man hat durchaus über den Wechsel nachgedacht, sich dann aber für die alten und bekannten Standards entschieden. Für Microsoft ist es auch ein Problem, dass die USB Typ C-Kabel untereinander so viele Unterschiede haben

What happened with USB-C is the cables look identical, but they start to have vastly different capabilities. So even someone in the know, confusion starts to set in. […] Some cables support 3 amps, some 5, some Thunderbolt, some not.

Es besteht die Möglichkeit, dass Nutzer ein falsches Kabel kaufen und nutzen und dann ist nicht der Kabelhersteller (oder der Nutzer wegen der Fehlentscheidung), sondern Microsoft daran Schuld. Microsoft möchte solchen Problemen vorerst aus dem Weg gehen und sie Apple und Co überlassen. Und warum gibt es beim neuen Surface Laptop nur einen USB-Anschluss? Eine Design-Entscheidung.

Surface Laptop ist ein Flaggschiff-Produkt

Ich kann die Argumente von Microsoft und den Nutzern verstehen, doch es wird der Zeitpunkt kommen, da muss man den Schritt machen. Und wenn sich die großen Unternehmen wie Microsoft weigern, dann wird es für USB Typ C nicht leichter.

Für mich ist dieser Schritt ein Kritikpunkt. Er wäre es nicht unbedingt, wenn wir von einem 150 Euro-Smartphone oder Einsteigerlaptop für 300 Euro reden. Doch hier geht es um den Surface Laptop und der fängt bei über 1000 Euro an. Es ist für mich ein Flaggschiff-Produkt von Microsoft und ich finde, dass man bei so einem Gerät durchaus so einen Schritt machen kann. Ich persönlich begrüße jedes neue Gerät, welches den Wechsel wagt, auch wenn es anfangs etwas schwieriger ist.

Quelle The Verge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.