Mobile Breitbandübertragung mit LTE – Wie ist der derzeitige Stand und was können wir erwarten?

Long Term Evolution (LTE) ist ein Mobilfunkstandard der für die mobile Breitbandübertragung gedacht ist und hierzulande als UMTS-Nachfolger bereits angekündigt wurde. Auch wenn in den letzten zwei Jahren bereits mehrfach Neuigkeiten zu der 4G-Technologie aufgetaucht sind, scheint eine praxistaugliche Nutzung noch nicht in greifbarer Nähe.

Warum LTE?

Bereits heutzutage lassen sich via UMTS sehr hoche Datenübertragungsraten realisieren. Moderne und vor allem datenlastige Internetdienst drängen jedoch in den Markt für mobile Kommunikation und so wird das derzeitige Mobilfunknetz bald an seine Grenzen stoßen.

In Amerika führt der Netzbetreiber Sprint mit dem HTC EVO4G das erste WiMAX-Smartphone in den Markt ein und baut gleichzeitig das eigene Netz, mit Hilfe von zusätzlichen Basisstationen beim Endkunden, aus. In Europa wird sich diese Technologie allerdings kaum durchsetzen, denn viele Netzbetreiber wollen bereits in naher Zukunft das kostengünstigere LTE einführen und auch erste Geräte, welche 2G, UMTS und LTE beherrschen auf den Markt bringen.

Spitzendatenraten von 300 Mbps im Downlink und 75 Mbps im Uplink mit Latenzzeiten unter 5 ms können mit LTE erreicht werden, so könnte man hierzulande eine flächendeckendes Breitbandnetz aufbauen, welches in Zukunft auch der ländlichen Bevölkerung flüssiges surfen ermöglicht.

Wie sieht LTE in der Praxis aus?

Bereits Ende 2008 wurde von LG ein LTE-Chip vorgeführt, welcher Datenraten von 60 Mbps erreicht, was etwa dem achtfachen der HSDPA-Datenrate von 7,2 Mbps entspricht. In einem Pilotprojekt in Innsbruck hat T-Mobile bereits einen ersten Testlauf erfolgreich durchgeführt.

Durch ein intelligente System names OFDMA, welches einer beliebigen Anzahl an Nutzern gleichzeitig die individuell benötigte Bandbreite zur Verfügung stellt, kann eine recht stabile Qualität der Übertragung gewährleistet werden.

T-Mobile und Siemens Networks haben auf der CeBIT 2010 angekündigt, noch in diesem Jahr mit dem Ausbau des deutschen LTE-Netzes zu starten.

Wann kommen die passenden Geräte?

Samsung hat auf der CTIA 2010  in Las Vegas erstmals das LTE-Smartphone SGHr900 gezeigt. Das in ca. 8 Monaten geplante US-LTE-Netz soll von diesem Gerät erstmals genutzt werden und so in Konkurrenz zu dem oben genannten WiMAX-Netz von Sprint stehen.

Allerdings soll das Samsung SGHr900 vorerst bei keinem großen Netzbetreiber direkt zu haben sein, da diese aufgrund des teuren Netzausbaus, derzeit sehr hohe Preise für die vermarkteten Smartphones verlangen.

Ich gehe stark davon aus, dass sich bei vielen Handyherstellern bereits LTE-Geräte in der Pipeline befinden, so dass, rechtzeitig zum Start der Netze auch für den deutschen Markt ausreichend Geräte zur Verfügung stehen.

Was denkt Ihr, ist euch UMTS zu langsam, wollt Ihr LTE und wenn ja, warum?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.