Mobilfunkvertrag bei 1&1? Am Arsch!

Vorweg: Wer gerade mit harter Meinung und unsachten Tönen nicht umgehen kann, der liest den Beitrag besser nicht.

Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr mit einer Firma zu tun habt und ihr könntet euch selbst in den Allerwertesten beißen, weil ihr irgend ein Detail übersehen habt? Genau so geht es mir gerade, nur tausendmal schlimmer. Seit ca. 3 Monaten schaue ich mich nach einem neuen Mobilfunkvertrag im Vodafone-Netz um und heute blogge ich noch voller Vorfreunde über gefundene Tarife. Passt ja, dass ich gleich mal bei 1&1 anrufe und meinen Vertrag kündige, Oktober ist ja nicht mehr lange hin und 2 Monate Kündigungsfrist wollen ja eingehalten werden.

Ich Idiot

Ich Volldepp, mehr kann ich dazu erstmal nicht sagen. Ich helfe hier jeden Tag zig Leuten und mache doch wirklich den blöden Fehler, mich auf das Kundenportal bei 1&1 zu verlassen. Vor 3 Monaten dachte ich mir, schauste mal in deine Rechnungen, wann du eigentlich die erste bekommen hast, damit du auch rechtzeitig kündigst. Okay, alles gefunden und heute am Telefon erfahren, die müssen wohl unvollständig sein bei ihnen, sie hätten unter dem Punkt „Abrechnungsdatum“ schauen müssen und nicht in ihren Rechnungen. Klar dachte ich mir, weil der Tooltipp über dem Menüpunkt „Abrechnungsdatum“ auch so eindeutig vermittelt hat, dass man dort heraus findet, wann der Vertrag begonnen hat.

Mist, Juli 2009 ging es los, hätte im Mai kündigen müssen, als in dem gleichen Mai, in dem ich geschaut habe, wann ich eigentlich kündigen muss. Ich bin selbst schuld, ich war einfach zu naiv, hätte in die Unterlagen  schauen müssen, anstatt mich darauf zu verlassen, dass ich das schon irgendwie online raus finden. Ich kotze dennoch.

Für Bestandskunden

Für Bestandskunden wird in dem Laden im Grunde nichts gemacht, außer der Vertrag, den man nicht mehr wollte um ein volles Jahr verlängert. Aber es kommt noch besser. Vor fast einem Jahr, hat 1&1 neue Tarife vorgestellt, wieder im Vodafone-Netz, wieder mit Surf-Flatrate. Wäre genau mein Ding gewesen und damals hieß es:

Auch alle, die bereits einen 1&1 Mobile-Tarif nutzen, können sich freuen: Bestandskunden werden in Kürze eine Wechselmöglichkeit in die neuen Angebote erhalten.

Am Arsch! Bis heute nicht möglich, ein Jahr später, ich muss noch immer mit meinem alten Tarif, der nur eine Festnetzflat beinhaltet Vorlieb nehmen und wie es ausschaut sogar ein Jahr länger als gewollt, ohne wechseln zu können. Fuck fuck fuck!

Ja, Vodafone-Netz wollte ich und ja, damals vor 2 Jahren hatte 1&1 das beste Angebot. Ich war vorher immer Prepaid unterwegs und habe geglaubt, was soll da schon schief gehen. Jetzt habe ich den Salat, muss weiterhin 30 Euro jeden Monat für einen Tarif bezahlen, auf den ich keinen Bock mehr habe, ohne diesen Kündigen zu können oder wenigstens in einen neuen wechseln zu können. Hatte ich bereits „Fuck!“ erwähnt?

Ja, das ist alles rein subjektiv und ja, sicher hätte ich meinen Blogger-Arsch mal zum Aktenschrank bewegen können, anstatt alles der digitalen Faulheit zu überlassen. Es werden sich hier sicher gleich Leute finde, die immer mit 1&1 zufrieden waren und selbst schuld schreien werden. Kann ich mit leben. Mir ist auch durchaus bewußt, dass es nicht jeder Anbieter besser macht, aber vielleicht konnte ich doch dem ein oder anderen hier eine kleine Warnung mit auf den Weg geben. Manchmal ist es eben schwer zu erklären, das Gefühl, sich schlecht aufgehoben zu fühlen.

Ich nehme mir einfach raus, solch einer Firma ab jetzt zu hassen und richtig schön abzukotzen, weil ich an die geraten bin. Zur Strafe für mich ein dickes *Klick mich* und gleich noch ein *Klick mich* hinterher. So, ausgekotzt und jetzt geht das Leben weiter.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.