Monster Adidas Sport Adistar Bluetooth InEar-Kopfhörer im Test

Seit ein paar Tagen teste ich einen neuen InEar-Kopfhörer mit Bluetooth im Sport und zwar ein Modell von Monster, das man gemeinsam mit Adidas entwickelt hat und sich Adistar nennt. Es wird langsam Zeit für ein Fazit.

Ich bin immer auf der Suche nach nützlichen Gadgets für den Sport und an erster Stelle stehen hier Kopfhörer, da es bei mir nicht ohne Musik geht. Als ich also von Monster gefragt wurde, ob ich die neuen Adistar testen möchte, die man gemeinsam mit Adidas entwickelt hat, habe ich nicht lange überlegt und zugesagt.

Der Kopfhörer hat mich in den letzten Tagen und Wochen begleitet und musste einige Sporteinheiten durchstehen. Der erste Eindruck war in Ordnung, man bekommt eine normale Verpackung mit dem üblichen Inhalt. Schön ist, dass eine kleine Tasche für den Transport der Kopfhörer dabei ist. Ein Netzteil fehlt, ein microUSB-Kabel zum Laden ist aber im Umfang enthalten. Genauso wie weitere Bügel und Gummiteile für das Ohr.

Monster Adidas Adistar Tasche

Nach 1-2 Versuchen hatte ich für mich die passende Kombination gebastelt. Das geht einfach und ist selbsterklärend. Der Kopfhörer sieht ganz gut aus, vor allem Fans von Adidas dürfte das Logo auf der Seite freuen, und macht einen soliden Eindruck. Wie so oft bei solchen Gadget, kommt hier hauptsächlich Plastik zum Einsatz. Dafür sind die Kopfhörer natürlich auch angenehm leicht.

Die Adistar tragen sich angenehm, eben wie typische InEar-Kopfhörer, nur eben ohne langes Kabel. Das Kabel zwischen den Ohrteilen, welches eine Fernbedienung für die Lautstärke und zum Skippen der Lieder besitzt, kann durch ein kleines Gummiteil etwas verkürzt werden. Das erhöht den Tragekomfort, dafür steht dann eine Schlaufe vom Nacken ab. Das kann, je nach Kleidung, auch störend sein.

Monster Adidas Adistar Kabel

Eine Lösung für die optimale Länge des Kabels bei solchen Kopfhörern gibt es aber nicht. Vielen wird es zu lang sein und das ist immerhin ein guter Ansatz, um dem entgegenzuwirken. Kürzer kann man es ja nicht machen, sonst schließt man einige Nutzer aus, denen es dann zu kurz wäre.

Die Optik sagt mir zu, der Tragekomfort ist gut, auch mit den Bügeln, die Verarbeitung top und die Materialwahl, was aber typisch für solche Kopfhörer ist, eher bescheiden. Doch wie sieht es mit dem Sound aus?

Dieser hat mich überzeugt. Die Kopfhörer sind sehr basslastig wie ich finde, was für mich allerdings ein Pluspunkt ist. Sie sind etwas lauter, als meine aktuellen Jabra und haben einen intensiveren Bass. Da ich viel Musik höre, wo das von Vorteil ist, gibt es hier von mir einen Pluspunkt. Wer eher andere Musikrichtungen hört und daheim Bach bei einem guten Buch und Glas Wein im Sessel hört, für den sind die Kopfhörer eher nicht geeignet. Das ist aber auch nicht die Zielgruppe.

Monster Adidas Adistar Fernbedienung

Das gilt aber auch für Leute, die zum Beispiel nur in der Bahn Musik hören. Man zahlt mit 100+ Euro einen ordentlichen Preis und bekommt hier in der Kategorie mit Kabel mit Sicherheit bessere Angebote. Für mich ist ein Kabel zum Smartphone jedoch mittlerweile ein K.O.-Kriterium bei Kopfhörern für den Sport. Da nehme ich auch Einbußen beim Sound in Kauf und Lade den Kopfhörer immer wieder auf.

Apropos Aufladen, man gibt die in dieser Kategorie üblichen 5 Stunden an. Das hängt natürlich immer von der jeweiligen Nutzung ab. Bei mir halten die Kopfhörer aber 2 x 90 Minuten bei fast voller Lautstärke durch, was zwei Trainingseinheiten entspricht und für mich vollkommen ausreichend ist.

Monster-Adidas-Adistar-Kopfhoerer

Für Bluetooth-Kopfhörer in dieser Größe ist der Sound sehr gut, die Adistar sind angenehm zu tragen und haben mich auch sonst überzeugt. Bleibt noch der Preis, denn knapp 100 Euro sind nicht wenig. Da gibt es mittlerweile deutlich günstigere Angebote von unbekannten Herstellern.

Ob diese taugen, weiß ich nicht, ich habe sie noch nicht getestet. Doch vom Preis abgesehen (solche Gadgets werden in den nächsten Monaten bestimmt stark im Preis sinken, da immer mehr Hersteller auf den Markt kommen, man kann also ruhig auch mal abwarten) bin ich von den Adistar durchaus überzeugt. Wenn einen dieser nicht stört, gibt es von mir eine Kaufempfehlung.

Die Monster Adidas Sport Adistar Bluetooth InEar-Kopfhörer, beim Namen hätte man kreativer sein können, kann man für 120 Euro bei Amazon vorbestellen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.