Nanoleaf zeigt neue Licht-Panels

Nanoleaf Panel 2018

Unser Testbericht zu Nanoleaf ist noch nicht mal eine Woche alt, da zeigt das kleine Startup auch schon die neue Generation der Licht-Panels.

Die neue Generation der Panels wird unter anderem eine neue Form bekommen und es ist nun möglich mehr Panels miteinander zu verbinden (bis zu 1000). Auch neu: Eine Touch-Steuerung an den Panels, mit der man diese ein-/ausschalten und dimmen kann. Mit einer Berührung kann man auch die Farbe ändern.

Nanoleaf möchte das System außerdem noch weiter öffnen und Entwickler für Nanoleaf begeistern. Der Name Aurora scheint Vergangenheit, ab sofort sind es nur noch die Nanoleaf Licht-Panels. Man möchte also auch die Marke stärken. Laut Nanoleaf sorgen die Panels mittlerweile für 75 Prozent des Umsatzes.

Nanoleaf möchte neue Zielgruppen erschließen

Nanoleaf möchte mit dem neuen System und der neuen Zahl auch Orte wie zum Beispiel Clubs ansprechen, die dann die Licht-Panels integrieren könnten. Das dazu passende Rhythm-Modul wird nun direkt in den Controller integriert.

Es fehlen leider noch ein paar Details, man nennt zum Beispiel noch keinen Preis und gibt auch nicht an, ob das neue mit dem alten System kompatibel sein wird. Es würde mich schwer wundern, wenn man zwei modulare System mit zwei Formen verkauft, die man nicht miteinander koppeln kann. Die Details zu den neuen Licht-Panels dürfte es aber vielleicht noch diese Woche auf der CES geben.

Nanoleaf Panel Ces

Quelle Cnet

Produktempfehlung

Tarifvergleich

Hinterlasse deine Meinung