Neue Probleme unter iOS 9.3: Links in Safari funktionieren nicht mehr

Das jüngste Update von iOS wurde zwar lange getestet, läuft aber trotz öffentlicher Betaphase nicht besonders rund. Nach den Aktivierungsproblemen für iPhones und iPads und dem speziellen Problemfall des iPad 2, kommt nun ein ärgerlicher Bug hinzu, der für viele iPhone-User massive Probleme beim Browsen im Web bedeutet.

Seit Kurzem berichten verschiedene iPhone- und iPad-Besitzer, dass sie Links in Safaris Suchergebnissen, die über das Suchfeld generiert wurden, nicht mehr anklicken und aus Dritt-Apps ebenfalls keine Links mehr öffnen können. Das Problem tritt meist nach dem Update auf iOS 9.3 auf, jedoch manchmal auch unter iOS 9.2.1. Auch in Apples offiziellen Supportforen wird das Problem schon diskutiert. Ein Blick durch die Kommentarspalten verschiedener Medien zeigt, dass längst nicht alle, wohl aber zahlreiche User betroffen zu sein scheinen.

Das ist der Sachstand

Bei betroffenen Usern lassen sich Links aus iMessages, Mails oder anderen Apps nicht mehr anklicken: Dabei ist das standardmäßig vorgesehene Öffnen in Safari stets nicht möglich. Wo verfügbar, funktioniert das Öffnen in Google Chrome oder anderen Browseralternativen, Beispiel hierfür ist Twitter. Wo es kein separates Kontextmenü gibt, gibt es diesen Workaround auch nicht, da langes Drücken, beispielsweise in Mail, die betroffene App einfrieren lässt.

In Safari lassen sich Links in Google-Ergebnislisten nicht mehr anklicken. In Tests zeigte sich Microsofts Bing als nicht betroffen, eine Umstellung der Standardsuche kann also hier abhelfen, nicht jedoch bei dem Problem, dass auch andere Links in Webseiten nicht anklickbar sind. Dies scheint grundsätzlich bei Links auf externe Angebote der Fall zu sein. In Chrome kann indes problemlos gesurft werden, wenn Links stets in neuen Tabs geöffnet werden.

Viele begrenzt hilfreiche Tipps

Verschiedene Empfehlungen tauchen hier und da auf, zeigen jedoch in sehr unterschiedlichem und zumeist begrenzten Ausmaß Wirkung:

So wird empfohlen, Javascript zu deaktivieren, den Verlauf und Cache wiederholt zu löschen, das iPhone bei geöffnetem Safari mit gedrücktem Home- und Powerbutton neuzustarten oder es mit bzw. ohne Backup wiederherzustellen. Letzteres scheint vereinzelt zu helfen, ist aber ein drastischer Schritt, der nicht notwendig sein sollte.
Wie sind eure Erfahrungen?

 

Einige Nutzer berichten auch davon, dass die Probleme mit bestimmten Apps zusammenhängen können. Hier wird auffällig oft die Booking.com-App genannt. Eine Deinstallation der App sowie anschließendes Abwarten (kein Witz) sollte versucht werden.

 

Teilen

Hinterlasse deine Meinung