Nintendo NX: Neue Gerüchte und das richtige Marketing

Die Nintendo NX scheint mal wieder ein Schritt in eine neue Richtung zu sein und wird nicht einfach nur als „klassische Konsole“ auf den Markt kommen.

Es soll vielmehr eine Art Hybrid aus mobiler und stationärer Konsole sein. Details dazu gab es schon vor ein paar Wochen. Dieser Bericht war laut Let’s Play Video Games akkurat. Auch dort hat man gehört, dass die NX in diese Richtung gehen soll und nicht einfach nur eine Konsole für den Fernseher ist.

Die Controller, die man abnehmen kann (siehe Bild) funktionieren ähnlich wie eine Wii Remote. Besitzt man alte Controller der Wii (U), so wird man diese auch mit der NX nutzen können. Die Vibration des Controllers wird ähnlich wie bei der HTC Vive beschrieben. Es soll mehrere Stufen bei der Vibration geben.

6,2 Zoll großes Display

Eine weitere Quelle, die man bei Nintendo Life für durchaus glaubwürdig hält, hat gehört, dass der Bericht von Let’s Play Video Games der Wahrheit entspricht. Ein aktueller Prototyp soll ein 6,2 Zoll großes Display besitzen, welches mit 1024 x 720 Pixel auflöst. Die Größe des Displays scheint aber noch nicht final zu sein.

Die NX wird man wohl über USB-Ports an die Dock anschließen können. Die Dock ist dann mit dem Fernseher verbunden, so kann man fließend zwischen mobil und stationär wechseln. Ein etwas älterer Bericht über die Launch-Titel, zumindest was GameFreak mit einem Pokémon-Spiel betrifft, scheint ebenfalls zutreffend zu sein.

Richtiges Marketing

Die große Aufgabe von Nintendo wird es sein, die NX richtig zu vermarkten, das hat man auch schon offiziell so bestätigt. Man muss einen besseren Job machen, als man das bei der Wii U getan hat. Die Aufgabe ist es, den Nutzern ganz genau zu erklären, was die NX ausmacht und warum sie einen Kauf wert ist.

„One of the things that we have to do better when we launch the NX — we have to do a better job communicating the positioning for the product. We have to do a better job helping people to understand its uniqueness and what that means for the game playing experience.“

Fils-Aime, Nintendo

Sollte es Nintendo gelingen ein flüssiges Spielerlebnis mit einer Mischung aus einer stationären und mobilen Konsole auf die Beine zu stellen, dann bin ich da aber auch durchaus optimistisch. Entscheidend werden am Ende aber wie immer die Spiele sein, die man zum Start und in den ersten Wochen kaufen können wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.