Nintendo NX: Eine Mischung aus portabler und stationärer Konsole

Nintendos kommende Konsolen-Generation soll eine Mischung aus portabler und stationärer Konsole werden. Inklusive abnehmbaren Controllern.

Es gibt ein neues Gerücht zur Nintendo NX und zwar soll sie laut einem Bericht von Eurogamer sowohl portabel, als auch stationär sein. Man kann sie anscheinend unterwegs nutzen und Spiele auf dem großen Display spielen, allerdings auch in den eigenen vier Wänden an einen Fernseher anschließen und dort spielen.

Die Controller sind hier angeblich an der Seite angebracht und können je nach Bedarf abgenommen, oder an dem Display befestigt werden. Im Grunde also eine Mischung aus dem alten Controller der Wii U, einem Tablet, einem Nintendo DS und einer normalen Konsole. Wie das aussehen könnte, zeigt das folgende Bild.

Nintendo NX Konzept

Für die Spiele soll Nintendo auf Steckmodule setzen. Digitale Downloads sind auch möglich. Nintendo hat wohl kurz mit dem Gedanken gespielt nur auf Downloads zu setzen, sich dann aber doch für physische Module entschieden. Eine Kompatibilität für ältere Wii (U)-Spiele dürfte bei der NX also nicht gegeben sein.

Das wäre definitiv ein neues Konzept für Nintendo und auch ein Konzept, mit dem man sich von der Konkurrenz bei Sony und Microsoft abheben würde. Nintendo soll übrigens eine simple Marketing-Kampagne geplant haben, die das mobile Spielen in den Fokus rücken wird. Angeblich wird die neue Konsole im September gezeigt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.