Nintendo Direct auf der E3: Dreimal Zelda für die Switch

Zelda Awakening Switch
Zelda: Link's Awakening für die Nintendo Switch

Gestern fand die Nintendo Direct im Rahmen der E3 statt und so viel Aufmerksamkeit bekam die Zelda-Reihe schon länger nicht mehr.

Ein Spiel wird sogar noch diese Woche erscheinen, denn für morgen ist der Release von „Cadence of Hyrule“ angesetzt. Es handelt sich um ein Crossover zwischen „Crypt of the NecroDancer“ und „The Legend of Zelda“ und es wird soweit ich weiß nur als digitaler Download im eShop erhältlich sein.

Das Spiel kostet 25 Dollar, was 25 Euro entsprechen dürfte und es ist bereits auf der Webseite von Nintendo gelistet. Sieht nicht nach einem typischen Zelda aus, könnte aber eine willkommene Abwechslung sein. Außerdem ist es vielleicht ein guter Übergangstitel bis zum nächsten Zelda im Herbst.

Zelda: Link’s Awakening für die Nintendo Switch

Am 20. September wird Nintendo nämlich ein Remake von Link’s Awakening veröffentlichen, das Zelda-Spiel hat mittlerweile 26 Jahre auf dem Buckel. In diesem Fall wird es auch eine physische Kopie geben, die man bei Amazon vorbestellen kann. Der Preis steht noch nicht fest, wird aber dann angepasst.

Passend zu diesem Release wird es übrigens auch einen neuen Amiibo von Link geben, den ich bisher aber noch nicht in den Online Shops gefunden habe:

Außerdem hat man in Europa eine limitierte Sonderedition als Paket geplant:

Im Rahmen der Nintendo Direct E3 gab es auch einen neuen Trailer zum Spiel, der nun sehr viele Details von Zelda zeigt. Link’s Awakening war mein Einstieg in die Zelda-Welt, da finde ich vor allem die Vergleiche mit der GameBoy-Version spannend. Der Color Dungeon der DX-Version ist übrigens dabei.

Was ich jedoch noch interessanter als den Trailer fand: In der ersten Folge von Treehouse kann man sich die ersten Minuten von Link’s Awakening anschauen:

Und hier seht ihr die Zelda-Demo, die man vor Ort als E3-Besucher spielen kann:

Zelda: BotW für die Switch bekommt eine Fortsetzung

Die größte Überraschung folgte für mich dann aber am Ende der Direct und es ist auch mein Highlight der E3: Nintendo arbeitet an einem Nachfolger für Breath of the Wild, das für mich beste Zelda bisher. Es stehen noch sämtliche Details aus, wir wissen also auch nicht, wann dieser Titel erscheinen soll.

Das neue Zelda wird definitiv nicht 2019 kommen und ich bin auch skeptisch, was 2020 angeht. Vielleicht plant man einen Release Ende 2020, kann es aber noch nicht genau sagen und hält sich daher lieber zurück. Bevor man es wie Animal Crossing verschieben muss, wartet man lieber mal ein Jahr ab.

Zelda: Kommt auch ein mobiles Spiel?

Vor gut zwei Jahren berichtete das Wall Street Journal, dass Nintendo und DeNA auch an einem mobilen Zelda arbeiten. Es würde mich nicht wundern, wenn das für 2020 geplant ist. Gemeinsam will man 2-3 Smartphone-Spiele pro Jahr auf den Markt bringen, es könnte einer der Titel für 2020 werden.

Nintendo könnte die mobile Version dann auch als Marketing für das neue Switch-Spiel nutzen, immerhin sollen die Smartphone-Spiele in erster Linie die Nutzer zur Konsole locken. Allerdings wurde es nach der Meldung ruhig und sie ist nun zwei Jahre alt, vielleicht wurde das Projekt auch eingestellt.

Für Zelda-Fans wird in den kommenden Monaten jedenfalls einiges kommen und ich freue mich vor allem auf das Remake im September. Wirklich gespannt bin ich nun aber auf die ersten Details und Gameplay-Szenen der BotW-Fortsetzung, ich gehe aber fast davon aus, dass wir da erst 2020 mehr erfahren werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.