Nintendo Switch von iFixit zerlegt

Wenige Stunden nach dem Verkaufsstart liegt Nintendos neueste Konsole auch schon zerlegt auf dem iFixit-Tisch.

Mittlerweile kommt kaum noch ein neues Produkt auf den Markt, ohne dass iFixit einen genaueren Blick auf die Innereien wirft. So hat man nun auch die Nintendo Switch geöffnet und lüftet damit nicht nur einige technische Details, sondern zeigt auch auf, wie gut sich die Reparierbarkeit der 330 Euro teuren portablen Konsole gestaltet.

Insgesamt erweist sich die Switch für eine Handheld-Konsole als erstaunlich gut zerlegbar. So ist die Konsole modular gestaltet und die meisten Einzelteile werden durch Schrauben an ihrem Platz gehalten. Interessant ist auch der Speicherchip, welcher ebenso wie der 16 Wh starke Akku mit wenigen Handgriffen getauscht werden kann.

Was die Bestandteile des Mainboards angeht, basiert der Nvidia-Chip in der Switch iFixit zufolge vermutlich auf dem Tegra X1, der 4 GB große Arbeitsspeicher kommt aus dem Hause Samsung. Insgesamt beurteilt iFixit den Repairability Score mit acht von zehn Punkten, Abzüge gibt es für die Befestigung des Displays und Verwendung wenig verbreiteter Schrauben.

Quelle: iFixit

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

3D-Drucker-Roundup No. 55: Der Pokéball und Cura 4.3 in Devs & Geeks

Ab Montag: 13% Rabatt auf iTunes-Gutscheine in Schnäppchen

Umidigi F2 ab 14. Oktober für 179,99 US-Dollar erhältlich in Smartphones

Techniker-App ausprobiert in Software

backFlip 41/2019: Google Pixel 4 und Xiaomi Mi Band in backFlip

Samsung Galaxy A30s im Test in Testberichte

EMUI 10: Huawei Mate 20 Pro bekommt wohl Android-Update in Europa in Firmware & OS

Dark Mode überall – Dunkelmodus auf allen Geräten automatisieren in Software

Chuwi UBook Pro: Günstiges 2-in-1 startet bei Indiegogo in Tablets

Red Magic 3S startet in Deutschland bei 479 Euro in Smartphones