Nokia bestätigt Kauf von Alcatel-Lucent für 15,6 Milliarden Euro

Nokia Alcatel Lucent Logo header

Nokia hat heute in einer Pressemitteilung bekannt gegeben, dass man Alcatel-Lucent für 15,6 Milliarden Euro übernehmen möchte. Der Deal muss noch diverse Hürden überstehen und soll 2016 abgeschlossen sein.

Der Vorstand von Nokia und Alcatel-Lucent hat zugestimmt, Nokia kann die 15,6 Milliarden Euro in Alcatel-Lucent investieren. Bei Alcatel-Lucent handelt es sich um einen Telekommunikations- und Netzwerkausrüster. Gemeinsam will man die Technologien von Morgen erforschen. Dazu gehört der Standard 5G, Cloud-Dienste, diverse Sensoren, aber auch Kamera-Technologien.

Die beiden Unternehmen möchten in Zukunft also gemeinsam den anderen Unternehmen helfen, ihre Dienste und Lösungen gebündelt anzubieten. Der Name Nokia wird uns in den nächsten Jahren also weiterhin begegnen, wenn man erfolgreich mit diesem Projekt ist, aber in einer anderen Art und Weise.

In einer Pressemitteilung bestätigte Nokia außerdem auch die Gerüchte über den Kartendienst HERE. Man hat zwar derzeit keine Ankündigung zu machen, er scheint aber nicht mehr ins Portfolio zu passen und daher möchte man ihn am liebsten verkaufen. Zentrum der Entwicklung wird übrigens Frankreich sein, man agiert aber natürlich weltweit. Wie es mit dem neuen Lineup von Tablets und (zukünftig) Smartphones weiter geht, bleibt abzuwarten. Vor ein paar Tagen sorgte dieser Tweet jedenfalls für Aufsehen. Mal schauen, ob wir das Nokia N1 in Zukunft in neuen Märkten, wie Deutschland, sehen werden.

Weitere Informationen zur Partnerschaft der beiden Unternehmen gibt es im Übrigen auf dieser Webseite, auf der man zeigt, wohin die Reise gehen soll.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.