Nutzt Apple das iPad Display als Antenne?

Nachdem Apple in den USA nun auch die UMTS-Version des iPads veröffentlicht hat, wurden die ersten Geräte nicht nur in Bildform ausgepackt, sondern auch auseinander genommen. Die größte äußerliche Änderung ist ganz klar die schwarze Abdeckung an der Oberseite des Gerätes. Doch auch im Innenleben geht Apple wohl interessante Wege.

So hat Appleinsider das Gerät völlig auseinander genommen und sich genau angeschaut, wo denn die Antennen zum UMTS-Empfang liegen. Neben den bereits bekannten Stellen des Wi-Fi/Bluetooth-Adapters zum einen unter dem Logo an der Rückseite und links neben dem Dock-Anschluss befinden sich noch 3 weitere Antennen im 3G iPad. Zum einen ist da eine GPS Antenne, die sich an der Oberseite unter dem schwarzen Plastikstreifen befindet. Außerdem verfügt das Tablet über zwei UMTS-Antenne. Eine ist ebenfalls unter dem Abdeckung an der Oberseite platziert, die andere ist am LCD-Rahmen angebracht.

Scheinbar geht Apple einen ähnlichen Weg beim iPad, wie beim gerade veröffentlichen MacBook Pro. Hier wurde ebenfalls eine Antenne verlegt. Diese ist zuständige für den Wi-Fi-Empfang. Sie wurde nun im Unibody angebracht und ist an der Stelle des DVD-Laufwerks mit dem Gehäuse verbunden. Dieses Prinzip wendet Apple scheinbar jetzt in mehreren Produkten anzuwenden. Ob dies wirklich den Empfang verbessert, kann ich nicht sagen, scheinbar funktioniert es aber, sonst würde Apple es nicht so verbauen. In welchen Geräten man dieses System noch finden wird, werden wir in der nächsten Zeit sehen.

Eine kleine Frage dazu hätte ich abschließend auch noch:

Liebe Gizmodo Redaktion,

ihr habt doch das gesamte iPhone 4. Generation aus einander genommen. Wird das denn dort auch genutzt? Das müsst ihr doch wissen, wenn ihr das Gerät schon so lange hattet.

Mit freundlichen Grüßen

Marcus Eric

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.