O2 konzentriert sich ab sofort verstärkt auf Windows Phone

windows_phone_header

O2 hat heute eine Pressemitteilung verschickt, in der man bekannt gibt, dass sich der Netzbetreiber in Zukunft verstärkt auf Windows Phone 8 konzentrieren wird. Man wird im Zuge dessen das Angebot erweitern und Kunden „attraktive Alternativen im Smartphone-Bereich“ bieten. Außerdem gibt es noch eine direkte Kooperation mit Microsoft, die „für ein besseres Gleichgewicht im Markt der mobilen Betriebssysteme“ sorgen und „Vielfalt und Wettbewerb“ fördern soll. Oder auch direkt übersetzt: Android und das iPhone sind uns mittlerweile zu mächtig, wir brauchen eine Alternative.

Zu dem Engagement gehört auch, dass Telefónica die gestiegene Nachfrage nach Windows Phone 8 weiter fördert und gleichzeitig eng mit seinen Lieferanten zusammenarbeitet, um die Verfügbarkeit von hochwertigen Endgeräten sicherzustellen. Gemeinsam mit den führenden Herstellern wird der Konzern dafür sorgen, dass ihre Geräte mit Windows Phone 8 während der Zeit der verstärkten Marketing-Aktivitäten verfügbar sind.

Bei O2 ist man vor allem davon überzeugt, weil Microsoft ein „netzbetreiberorientiertes Geschäftsmodell“ besitzt und Microsoft ist natürlich „begeistert“, dass man hier einen Netzbetreiber für sich gewinnen konnte. Neben Deutschland gilt diese Partnerschaft zwischen Telefónica und Microsoft auch für Großbritannien, Spanien, Mexiko, Brasilien und Chile. Warum man diesen Schritt geht ist also klar, das „Duopol von Android und iOS“ sorgt laut COO José María Álvarez Pallete für kein optimales Angebot beim Endkunden und mit Windows Phone sollen Kunden ein „persönlicheres Smartphone-Erlebnis“ erhalten. Man möchte ganz einfach mehr Wettbewerb fördern.

Was in der Pressemitteilung wie gegenseitiges Süßholz raspeln klingt, ist aber tatsächlich ein guter Schritt, denn auch wenn Hersteller wie Nokia mittlerweile gute Geräte bauen und Microsoft die Plattform weiter verbessert, so scheinen die Netzbetreiber bisher noch nicht so richtig dahinter zu sein. Dabei haben diese, vor allem auch im Vergleich mit dem iPhone von Apple, ein höheres Interesse an einem OS wie Windows Phone. Es ist freundlicher für Netzbetreiber, denn im Gegensatz zu Apple hat man hier Hersteller, die auf die Wünsche der von O2 und Co. eingehen.

Wir können also davon ausgehen, dass wir ab sofort und für die Dauer von einem Jahr mehr Werbung für Windows Phones in den Stores und bei Partnern von O2 sehen werden. Ich vermute einfach mal, dass das Lumia 925 hier als Hero-Smartphone den Anfang macht, welches mittlerweile ja auch in Deutschland erhältlich ist. Am Ende entscheidet dann allerdings immer noch der Kunde, was er möchte. Eine deutliche Präsenz bei einem Netzbetreiber ist aber glaube ich nicht die schlechteste Idee, um die Aufmerksamkeit auf ein entsprechendes Produkt zu lenken. Ich bin gespannt, ob hier in Zukunft andere Netzbetreiber wie Vodafone oder die Telekom nachziehen werden.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.