OnePlus 5T ausprobiert

Oneplus 5t Header

Das OnePlus 5T hat mich in den letzten Tagen begleitet und ich möchte in diesem Beitrag meine Erfahrungen mit dem Spitzenmodell schildern.

Wer diesen Blog und die Smartphone-Branche schon länger verfolgt, dem wird der Spruch „Never Settle“ ein Begriff sein. OnePlus hat damit im Jahr 2014 für eine Menge Aufsehen gesorgt, als man einen „Flaggschiff-Killer“ auf den Markt bringen und Samsung und HTC beim Preis gefährlich werden wollte.

Never Settle

Der Preis ist immer noch ein wichtiges Argument für ein OnePlus-Modell, doch die Konkurrenz in dieser Preisklasse ist mittlerweile auch größer geworden. Außerdem ist bekannt geworden, dass OnePlus gar nicht so sehr der Underdog ist, den man in den Medien gerne verkaufen möchte. Genau genommen steckt mit BBK Electronics einer der weltweit größten (Top 5) Smartphone-Hersteller dahinter.

Man nimmt am Ende das, was dort möglich ist. Das ist nicht tragisch, aber das sollte man wissen, denn OnePlus pflegt immer noch dieses Startup-Image. Trotzdem baut BBK Electronics wirklich gute Smartphones und OnePlus stattet diese auch mit einer guten Software aus. Wie im letzten Jahr möchte man es pünktlich zu Weihnachten wieder mit einem T-Modell und besserer Hardware probieren, dem OnePlus 5T.

OnePlus 5T: Mein Fazit als Video

Falls ihr euch mein Fazit lieber in Videoform anschauen wollt, dann könnt ihr das hier tun, unter dem Video geht es mit dem Test weiter. Falls euch das Video gefällt würde ich mich sehr über einen Daumen hoch freuen. Danke 🙂

OnePlus 5T: Dünnere Displayränder

Das OnePlus 5 wurde unter anderem auf Grund der für Anfang 2017 recht dicken Displayränder kritisiert. Auch von mir. Diese hat man beim 5T kleiner gemacht und bietet somit ein größeres Display in einem fast identischen Gehäuse.

Oneplus 5t Test1

Auch das OnePlus 5T ist sehr gut verarbeitet, fühlt sich hochwertig an und ich finde das matte Schwarz sieht auch immer noch gut aus. Es fühlt sich sehr stark wie ein OnePlus 5 an – nur eben mit mehr Display und Fingerabdrucksensor hinten.

Die Position von diesem ist gut und er ist angenehm zu nutzen. Trotzdem habe ich ihn selten genutzt, doch dazu später mehr. Bei der Verarbeitung und Haptik gibt es nicht viel zu meckern. Für mich ist es weiterhin grenzwertig groß, aber immerhin bekommt man nun mehr Display. Die Tasten haben einen guten Druckpunkt und allgemein finde ich fühlt sich das OnePlus 5T hochwertig an.

OnePlus 5T: Immer noch kein QHD

Das Display steht beim T-Modell im Fokus, denn es ist nun auch ein 2:1-Format. Es löst allerdings nur mit Full HD, sprich 1080p, auf. Aber ich bleibe dabei: QHD ist in Smartphones weiterhin Quatsch. Es sei denn man möchte VR nutzen und ich finde hier hat sich so wenig getan, dass sich dieses Upgrade nicht lohnt. Am Ende schadet QHD nur der Akkulaufzeit und man sieht es mit dem menschlichen Auge kaum.

Oneplus 5t Test6

Das Display wurde nun „richtig“ verbaut. Beim 5er hat man es noch umgedreht und das sorgte für einen so genannten Jelly Effekt. Den habe ich zwar nicht so wirklich gesehen, aber nun ist er weg. Das 5T besitzt ein sehr gutes Display mit kräftigen Farben und guten Blickwinkeln. Es ist eines der besseren OLED-Displays. Nicht so gesättigt wie die Displays von Samsung, aber kräftiger als bei einem Pixel 2.

OnePlus 5T: Leider ohne Oreo

Unter der Haube hat sich nichts getan, man bekommt die gleiche Power wie im 5er und ich merke auch keinen Unterschied – obwohl OnePlus behauptet, dass man die Software noch mal optimiert hat. Power ist hier aber kein Argument für oder gegen das 5T und ich glaube dieser Punkt wird auch immer unwichtiger.

Die Software gefällt mir von allen Oberflächen mit am besten. Deutlich besser als von Samsung oder Sony, aber nicht so gut wie das reine Android. Davon ist es aber wirklich nicht weit entfernt. Umso ärgerlicher finde ich es, dass OnePlus das Modell noch nicht mit Oreo ausliefert und das Update sogar erst 2018 kommt. Ich glaube man bedient hier eine Gruppe, die sich informiert und Technik-begeistert ist, da müsste man eigentlich die aktuellste Version von Android anbieten.

Oneplus 5t Test7

Doch ein K.O.-Kriterium ist das sicher nicht, wobei es für mich mittlerweile ein durchaus großer Kritikpunkt ist, da Hersteller wie Google und Nokia das deutlich besser machen. Am Ende ist man auf dem Niveau von Samsung und Co und das erwarte ich bei OnePlus nicht, da möchte ich die aktuellste Software nutzen.

Das OS läuft sonst aber sehr flüssig. Nicht wie auf einem Pixel 2, aber besser als auf vielen anderen Android-Smartphones, die eine angepasste Oberfläche haben.

OnePlus 5T: Solide Kamera, aber ohne OIS

Die Kamera des OnePlus 5T ist gut. Es fehlt mir eindeutig OIS (bei beiden Kameras nicht vorhanden), aber davon abgesehen ist sie gut. Mehr aber auch nicht. Ok ist im Jahr 2017 dank dem Google Pixel 2 aber nicht mehr ausreichend genug finde ich. Klar, OnePlus bedient eine andere Preisklasse, aber es möchte sich eben mit den „Großen“ messen und das gleiche für weniger Geld bieten. Und das tut es nicht.

Oneplus 5t Test2

Beim T-Modell hat man die zweite Kamera ausgetauscht und bietet nun zwei Mal die gleiche Kamera an. Das soll für bessere Bilder bei dunklem Licht sorgen. Es macht akzeptable Bilder bei schlechtem Licht, aber jetzt auch keine so guten, als dass ich das irgendwie als Alleinstellungsmerkmal beschreiben würde.

Aber die Kamera ist angenehm flott und bietet einen guten Porträtmodus an. Sie spielt nicht ganz oben mit, aber sie ist auch nicht weit davon entfernt. Wenn sie nur eine optische Bildstabilisierung hätte, dieser Kritikpunkt bleibt leider.

OnePlus 5T: Face Unlock ist pfeilschnell

Ganz ehrlich: Ich dachte erst, dass die Gesichtserkennung wie bei Samsung eher schlecht sein wird. Als das Modell hier ankam war nach dem Einrichten von Face Unlock mein erster Gedanke: Selfie machen und austricksen. Nicht möglich.

Ich habe alles probiert, helles Display, dunkles Display, kleines Display, großes Display, Porträtbild, nah dran, weit weg, nichts hat geklappt. OnePlus nutzt Face Unlock allerdings trotzdem nur zum Entsperren des Gerätes, weil man es für nicht sicher genug hält. Aber für den Alltag reicht das vollkommen aus. Und für Dinge wie Online Banking gibt es den Fingerabdrucksensor hinten.

Oneplus 5t Test9

Zum Entsperren habe ich den aber nicht wirklich genutzt, denn Face Unlock ist extrem schnell. Es ist unglaublich wie schnell das Entsperren klappt. Face ID kommt einem danach viel zu langsam vor – auch wenn es sicherer ist. Das klappt alles sehr gut, bis es Dunkel wird. Je dunkler es wird, desto schwieriger wird es für das 5T. Bei Dunkelheit klappt es nicht, oder nur, wenn die Displayhelligkeit sehr hoch ist.

Aber, für den Alltag und um tagsüber sein Gerät zu entsperren ist Face Unlock super und besser als erwartet. Den Punkt Sicherheit sollte man bedenken, aber man muss sich nicht wie beim S8 sorgen machen, dass jemand mit einem Foto das Gerät beim ersten Versuch entsperren kann. Ein gelungener Mehrwert für das T-Modell.

OnePlus 5T: Sonstiges

  • Die Akkulaufzeit ist gut und reicht bei den meisten sicher für einen Tag aus. Ich hatte jedenfalls keine Probleme und zur Not gibt es Dash Charge zum schnellen Laden. Ich würde USB C Power Delivery bevorzugen, aber DC ist ein bisschen schneller. Wäre mir egal, wenn ich dafür einen Standard bekomme, aber ein großer Kritikpunkt ist das am Ende nicht, da ein Ladekabel und Netzteil mit im Lieferumfang liegen.
  • Die Lautsprecher klingen deutlich schlechter als bei einem Pixel 2 oder iPhone X und es gibt auch keine Stereo-Lautsprecher. Schade, da genug Displayrand vorhanden wäre (Google hat diesen beim Pixel 2 XL auch und hat ihn genutzt). In Zeiten, in denen man mal eben ein YouTube-Video mit dem Gerät schaut ein großer Kritikpunkt für mich.

Oneplus 5t Test5

  • Genauso wie die fehlende IP-Zertifizierung. Die muss 2018 wirklich kommen. Das OnePlus 5T ist nicht gegen Wasser und Staub geschützt, was Ende 2017 eigentlich nicht mehr in Ordnung ist.
  • Mir fehlt Qi. Ich weiß, man bekommt ein Aluminium-Gehäuse, aber mir fehlt die Funktion einfach und ich hätte lieber eine Glasrückseite und Qi.
  • Der 3,5 mm-Anschluss ist weiterhin vorhanden und mir ist es weiterhin egal, weil ich ihn sowieso nicht nutze.
  • Das OnePlus 5T unterstützt zwei SIM-Karten. Ich habe keine zwei Karten, weiß aber, dass das vielen mittlerweile wichtig ist. Ich hätte mir aber lieber einen SIM-microSD-Kombo-Slot gewünscht.

OnePlus 5T: Mein persönliches Fazit

Das OnePlus 5T ist ein wirklich gutes Smartphone, vor allem für unter 500 Euro. Die zusätzliche Power benötigt man nicht, aber für mich wären es auf Grund der 128 GB Speicher trotzdem 60 Euro Aufpreis für das größere Modell. Und für 560 Euro bietet der Markt eine sehr große Auswahl. Auch einige Modelle von Anfang 2017 (S8, G6), welche mittlerweile genauso teuer, oder teilweise noch billiger sind.

Das 5T ist ein Modell wie viele andere auch. Es hat Stärken, aber auch Schwächen. Man muss als Nutzer abwägen. Ich würde zum Beispiel eher zum Galaxy S8 greifen und Qi und eine IP-Zertifizierung nutzen. Das lässt sich auch mit Speicherkarten erweitern, was für viele genauso wichtig wie der 3,5 mm-Anschluss ist, den beide haben. Das 5T hat aber am Ende die bessere Kamera.

Ihr seht: Man könnte so weiter machen und alle Vor- und Nachteile miteinander vergleichen. Und das sollte man beim 5T auch, denn es ist zwar ein rundes Paket, aber das sind viele andere Modelle in dieser Kategorie auch. Und mit denen muss es sich messen und in manchen Punkten gewinnt es, in anderen verliert es.

Oneplus 5t Test4

Das OnePlus 5T ist nicht mehr der preiswerte Flaggschiff-Killer von 2014. Es ist ein solides Android-Smartphone mit einer guten Ausstattung und einem attraktiven Preis. Man macht glaube ich nicht viel falsch, wenn einen die Kritikpunkte nicht so stören. Nur das mit Android 8.0 Oreo hätte OnePlus besser machen müssen, das erwarte ich von einem brandneuen Spitzenmodell Ende 2017 schon.

Für mich gibt es bessere Gesamtpakete, bei euch mag das anders sein. Daher kann man für das OnePlus 5T durchaus eine Kaufempfehlung aussprechen. Allerdings mit dem eindeutigen Hinweis: In 5 Monaten kommt schon der Nachfolger und der wird besser sein. Das ist nicht mehr lange hin. Und im Januar und Februar kommen die neuen Spitzenmodelle für 2018, das ist noch kürzer hin. Ich glaube die würde ich noch abwarten, denn dann sinken auch die Preise von den aktuellen Modellen.

tl;dr Das OnePlus 5T ist ein gutes Smartphone zu einem attraktiven Preis, welches allerdings eine harte Konkurrenz hat. Es ist kein Flaggschiff-Killer mehr, sondern ein solides Smartphone wie viele andere auch. Ich persönlich würde noch die neuen Modelle im Frühjahr 2018 abwarten, das dauert keine drei Monate mehr.

Wertung des Autors

Oliver Schwuchow bewertet OnePlus 5T mit 4.0 von 5 Punkten.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung