OnePlus 6 patzt beim Face Unlock

Oneplus 6 Header

Android bietet schon sehr lange die Möglichkeit, ein Gerät mit dem Gesicht zu entsperren. Aber auch nach vielen Jahren, lässt sich diese Funktion einfach überlisten.

Die Bezeichnung „Face Unlock“ liest man bei aktuellen Smartphones an jeder Ecke. Egal ob von Haus aus oder per Update, jeder Hersteller möchte gerne gezielt darauf hinweisen, dass man das Entsperren per Gesicht anbietet. Das liegt allerdings nicht daran, dass diese recht alte Android-Funktion mit den Jahren immer besser geworden ist, sondern am iPhone X. Das aktuelle Apple-Topmodell bietet bekanntlich mit Face ID einen eigenen Face Unlock an.

Das Problem ist nur, die Lösungen der Android-Smartphones nennen sich zwar ebenfalls Face Unlock, bieten aber deutlich weniger Sicherheit. Ihnen fehlt einfach der Dot-Projektor, der zuverlässiger auch die Tiefe und viele kleine Merkmale des Gesichts misst. Zwar versprechen die Hersteller, „gewisse“ Sicherheitsmechanismen implementiert zu haben, damit derartige Entsperrfunktionen nicht so einfach überlistet werden können, Tests zeigen aber immer wieder, dass dies nur mäßig gelingt.

So geschehen auch beim OnePlus 6. Dessen Face Unlock lässt sich anscheinend problemlos per ausgedrucktem Foto überlisten (siehe Video im Tweet unten). Man sollte also stets bedenken, dass es sich hierbei um reine Komfort- aber nicht um Sicherheitsfunktion handelt.

https://twitter.com/danielverlaan/status/1001460390486790145

Oneplus 6 Header
OnePlus 6: Mein erster Eindruck16. Mai 2018 JETZT LESEN →
Quelle rtlz via smartdroid


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.