PAYBACK PAY jetzt auch mit „Kreditkarte“ als Zahlungsmittel

Bild Kkinpay

Das Bonusprogramm PAYBACK baut seine mobile Zahlungsfunktion in der PAYBACK App weiter aus.

Ab sofort können Nutzer von PAYBACK PAY auch eine „Kreditkarte“ als Zahlungsmittel hinterlegen und dadurch – etwa mit der PAYBACK American Express Kreditkarte – beim Einkaufen Punkte sammeln. Ich schreibe „Kreditkarte“ in Anführungsstriche, weil PAYBACK das zwar genau so schreibt, aber eventuell auch Debitkarten funktionieren. Das müsste ausprobiert werden.

Bisher konnten PAYBACK PAY Nutzer nur ihre IBAN hinterlegen und der zu bezahlende Betrag wurde vom Konto abgebucht. Diese Funktion bleibt weiterhin erhalten! Kunden können nun wählen, welche Zahlungsart sie bei den PAY Partnern bevorzugen, ihre IBAN oder ihre jeweilige Kreditkarte.

Aktuell gibt es für die Hinterlegung einer Kreditkarte und für die erste Bezahlung damit 555 Extra PAYBACK Punkte on top zu den PAY Punktevorteilen.

Preis: Kostenlos

N26: Zuordnung einer Karte zum Space möglich

Cards For Spaces De

Die Bank N26 führt aktuell ein neues Feature ein, welches erste Premium-Kunden ab sofort nutzen können. So ermöglicht das Unternehmen ab sofort die Zuordnung einer N26 Karte zu einem Space. Auch wurden im Zuge dessen die AGB zu den Spaces…20. Juli 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden12 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Roberto 🏅

    Blöde Frage: Kann ich jetzt auch meine DKB Debitkarte hinterlegen und wenn ich mit meiner Apple Watch mit Apple Pay zahle werden dann auch gleich die Punkte verrechnet und man spart sich das Scannen der Paybackkarte?
    Alles andere wäre weiterhin sinnlos.

  2. Fatih 👋

    555 punkte gilt für die ersten 30.000 Einlösung, steht in der App so drin (kleingedruckt natürlich)

  3. superpit 👋

    Sinn macht es vor allem, wenn man ne KK mit Prozenten beim Bezahlen damit hat, wie z.B 0,5% bei der Amazon-KK. Nicht die Welt, aber "Kleinvieh macht auch Mist"! ;-)

  4. max 💎

    Mir machen die ganzen Payback Dienste Sorgen. So viele Daten wie sie über eine Person sammeln können.

    1. Koreh 🌟

      und… warum?
      also treib das ruhig mal auf die spitze!
      was macht denn ein unternehmen dann mit diesen daten? wenn de familie oder zweitkarten/apps im famlienkreis verteilst, kann man's ja nich mal auf ne einzelne person runterbrechen.

  5. Marco 👋

    So wirklich neu ist das mit der Kreditkarte nicht, ich habe meine Amex bereits seit Oktober 2021 dort hinterlegt.

    1. Puk 👋

      richtig, neu ist nur, dass Paypack das für die ersten (neuen) Nutzer mittels Punkte belohnt. Drin ist die Amex schon seit Monaten

    2. Ich vermute, bisher klappte das nur mit Amex, und nun startet man das Feature offiziell, weil alle Karten funktionieren.

      1. JMS 🍀

        Nee, man konnte schon seit Monaten auch andere Kreditkarten hinterlegen, zum Beispiel von Vivid oder Amazon. Ging ziemlich ohne Probleme, bis ein bisserl Gestolpere bei der Erstverifizierung.

        1. Dann weiß ich auch nicht, warum man den Start jetzt erst offiziell verkündet hat

  6. Guido 🪴

    Kann die Karte auch einem Dritten gehören (z.B. weil man sich ein Paybackkonto teilt)?

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.