PGS: Portable Windows-Konsole landet auf Kickstarter

Der Windows-Handheld „PGS“ sucht ab sofort auf der Kickstarter-Plattform nach Unterstützern.

Im Frühjahr erreichten uns Informationen zum „Portable Gaming System“, einem Windows-Gerät im Nintendo-DS-Stil, welcher fast schon zu gut klingt, um wahr zu sein. Mit gleich zwei Displays kommt das PGS daher, dazu stehen ein Atom-x7-Chip Intels, bis zu 8 GB RAM und eine maximal 128 GB große SSD im Datenblatt.

Grafisch anspruchsvolle 3D-Titel werden zwar auch damit nicht angezeigt werden können, dennoch dürften sich vor allem mit Streaming-Diensten einige nette Verwendungszwecke für die Mini-Konsole ergeben. Ab sofort kann PGS nun auf Kickstarter unterstützt werden, der Mindestbetrag von 100.000 US-Dollar ist bereits erreicht.

pgs

Im März 2017 sollen die Auslieferungen der Kampagnen-Seite zufolge stattfinden, ab 230 US-Dollar sollen die Unterstützer als Early-Bird-Perk eine der ersten Einheiten aus der Massenproduktion erhalten. Mit einem Aufpreis von 30$ fällt das Upgrade auf die „Hardcore“-Version besonders günstig aus, zumal dann ein AMOLED-Display eingesetzt werden soll.

Leider hat man weiterhin keine Bilder oder Videos eines funktionsfähigen Prototypen am Start, sodass grundsätzliche Skepsis auch zur Kühllösung bestehen bleibt. Nicht selten erblickten Crowdfunding-Projekte nicht oder erst mit mehreren Jahren Verspätung das Licht der Welt. Hoffen wir das beste für PGS und seine Unterstützer, denn sollte das Gerät aber wirklich umgesetzt werden: Put me in.

PGS bei Kickstarter →

Teilen

Hinterlasse deine Meinung