Pokémon GO: Positiver Effekt auf Verkaufszahlen der Nintendo 3DS

Der Hype rund um das Spiel Pokémon GO hat einen positiven Effekt auf die Verkaufszahlen der Nintendo 3DS. Auch alte Pokémon-Spiele sind beliebt.

Die mobile Spielekonsole Nintendo 3DS hat im Juli eine sehr hohe Nachfrage erlebt. Das Unternehmen macht dafür drei Faktoren verantwortlich: Mit Monster Hunter Generations gibt es ein neues und beliebtes Spiel, der Preis der 2DS wurde gesenkt und Pokémon GO. Warum Pokémon GO? Die Nachfrage nach alten Pokémon-Titeln ist ebenfalls gestiegen. Im Fall von X und Y sogar um ordentliche 200 Prozent.

Das neue Monster Hunter, welches gute Kritiken bekam, dominierte jedoch die Verkaufszahlen bei 3DS-Spielen. Es ist aber auch noch ganz neu, das wundert uns also nicht. Die Nachfrage nach Pokémon-Spielen ist allerdings auch so hoch, dass viele Geschäfte keine mehr auf Lager haben. Bei Amazon muss man 2 bis 4 Wochen auf Pokémon X/Y warten. Das Spiel kostet aktuell immer noch 40 Euro.

Der Hype kommt genau richtig

Für Nintendo sind das gute Nachrichten. Der Umsatz von Pokémon GO wandert nämlich nicht komplett in die eigenen Kassen. Niantic verdient hier auch ordentlich mit. Es würde mich aber nicht wundern, wenn die mobile Konsole von Nintendo im Weihnachtsgeschäft 2016 auf dem Wunschzettel vieler Kinder stehen wird.

Für Nintendo kommt dieser Hype vermutlich gerade richtig, denn so lässt sich die Zeit bis zum Release der NX gut überbrücken. Die Wii U sorgt jedenfalls nicht mehr für hohe Umsätze. Für 2016 hat Nintendo übrigens noch zwei weitere Spiele für Smartphones geplant. Ich bin mal gespannt, welchen Effekt die haben werden.

Quelle Polygon

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.