Project Scorpio: Xbox für 4K-Gaming und Virtual Reality kommt Ende 2017

Microsoft arbeitet derzeit an einer Spielekonsole für UHD-Vergnügen und wird diese im kommenden Jahr auf den Markt bringen.

Mit der Xbox One S präsentierte Microsoft heute eine besonders schmale Version der aktuellen Konsolengeneration, welche erstmals auch die Unterstützung für die Wiedergabe von 4K-Videomaterial mitbringt. Damit aber noch nicht genug, denn auch einen Ausblick auf die nächste Xbox-Generation gab man bereits.

Diese soll bereits im Herbst 2017 erscheinen und somit gerade einmal drei Jahre nach der Xbox One im Handel landen. Um die mit der Xbox One S eingeführte Unterstützung für 4K-Inhalte noch einmal deutlich auszubauen, wird ein vier mal so leistungsstarker Grafikchip Bestandteil des Project Scorpio. Möglich werden soll so nicht nur eine UHD-Ausgabe für Spiele, auch beim Thema Virtual Reality möchte man somit punkten.

Auch für Nutzer ohne UHD-Fernseher oder VR-Brille dürfte dieser Chip jedoch deutliche Verbesserungen mit sich bringen. So müssen viele Konsolentitel bereits jetzt auf eine Framerate von 30 Bildern pro Sekunde limitiert werden, ab 2017 gehört dies hoffentlich der Vergangenheit an, wenn die laut Microsoft bislang leistungsstärkste Konsole Marktreife erlangt.

Eine Abwärtskompatiblität der neuen Xbox wird gegeben sein, sodass One-Titel problemlos auch auf der Konsole mit noch unklarem Namen gegeben sein wird. Denkbar erscheint trotz der deutlich aufgebohrten Komponenten eine Einordnung in die Xbox-One-Serie, weitere Details werden wir aber sicher noch in den Sommermonaten erfahren.

Quelle: Techcrunch

Teilen

Hinterlasse deine Meinung