PŸUR startet neue Tarife für Telefon, Internet und Fernsehen

Pyur

Neulich haben wir darüber berichtet, dass Tele Columbus zu PŸUR wurde. In dieser Woche hat das Unternehmen seine neuen Tarife für Telefon, Internet und Fernsehen vorgestellt.

PŸUR setzt bei seinen Tarifen zukünftig auf glatte Preise und das Baukastenprinzip. Kunden sollen nur das bezahlen, was sie auch haben wollen. Das sorgt für Klarheit, ist aber nicht unbedingt günstiger als bisher. Man sollte genau hinschauen.

Der Anschluss für 130 digitale und derzeit 35 analoge Fernsehsender kostet bei PŸUR 10 Euro im Monat, sofern er nicht in den Mietnebenkosten bereits enthalten ist. Wer die advanceTV-Empfangsbox und weitere 22 private Sender im HD-Standard haben möchte, bekommt sie für nochmal 10 Euro dazu.

Maximal 400 Mbit/s Downstream

Internet ist neben dem Fernsehanschluss oder unabhängig davon zu bekommen. Über das Kabelnetz gibt es eine Downloadgeschwindigkeit von bis zu 200 Mbit/s (8 Mbit/s Upload) für 30 Euro bzw. bis zu 400 Mbit/s (12 Mbit/s Upload) für 40 Euro im Monat. Ein einfacher WLAN-Router ist jeweils inklusive . Der Telefonanschluss kostet 1 Euro dazu, die Telefon-Flatrate ins deutsche Festnetz 5 Euro.

Auch die Mobiltarife von PŸUR wurden angepasst. Es gibt zwei Tarife, die über Drillisch laufen und bei beiden sind LTE-Zugang sowie Telefonie- und SMS-Flat in alle deutschen Fest- und Mobilfunk-Netze enthalten. Der Vertrag mit 1 Gigabyte kostet 15 Euro im Monat, der mit 3 Gigabyte 25 Euro.

Für alle neuen Tarife gilt: Der Vertrag ist die ersten drei Monate fix und dann monatlich kündbar. Die neuen Tarife sind in den meisten Versorgungsgebieten, die bisher unter den Marken Tele Columbus, primacom oder martens betreut wurden, ab sofort verfügbar. Cablesurf-Gebiete sollen in wenigen Monaten folgen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung

Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.