Rabattaktionen von myTaxi gerichtlich untersagt

Das Landgericht Frankfurt hat dem Unternehmen myTaxi Rabattaktionen verboten. Möglicherweise gehen die Hamburger nun in Revision gegen diese Entscheidung.

Hintergrund der Klage von Taxi-Deutschland gegen myTaxi waren die populären Rabatte von fünfzig Prozent.

Diese Entscheidung ist positiv für Verbraucher und für die mittelständischen Taxibetriebe.

Eine Sprecherin der Servicegesellschaft begrüßte die Entscheidung des Landgerichts, welche aus Sicht von Taxi Deutschland einen Verdrängungswettbewerb verhindere. Die Richterin begründete das Urteil mit dem gesetzlich festgelegten Preis für Taxifahrten, der „weder nach oben noch nach unten unterschritten werden“ dürfe. myTaxi sieht das anders:

Wir sind weiter von der Rechtmäßigkeit unserer Aktionen überzeugt.

Man prüft nun, ob Revision eingelegt wird. Rechtsverordnungen zur Festlegung der Beförderungsentgelte sind aber meist ähnlich eng formuliert wie in der Urteilsbegründung.

Ich bin gespannt, wie das Unternehmen dagegen argumentieren möchte.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

DxOMark passt sein Bewertungssystem an in News

Škoda CITIGOe iV ab 20. September bestellbar in Mobilität

Xiaomi Mi A3 startet in Deutschland in Smartphones

Google Assistant erhält zweite Stimme in Dienste

Amazon Music HD 90 Tage gratis testen in Audio

Huawei Band 4 Pro könnte bald kommen in News

Google Pixel Watch: Projekt wohl eingestellt in Wearables

Facebook plant smarte Brille für 2023 in Wearables

Samsung Galaxy S10 und Note 10: Android 10 Beta kommt bald in Firmware & OS

Huawei Smart TV mit HarmonyOS zeigt sich in News