Nachrichten-Standard: Steht RCS vor dem Durchbruch?

Bekommen wir 2019 einen „neuen“ Standard für Nachrichten? Wenn es nach Google geht ja, aber es wird eine verdammt schwierige Aufgabe.

Google möchte sein Durcheinander mit den Nachrichten-Apps in den Griff bekommen und endlich eine klare Linie fahren. Bei Google heißt das: Der Fokus wird auf der Nachrichten-App mit dem RCS-Standard liegen.

RCS steht für Rich Communication Services und wird auch oft als „Chat“ oder Nachfolger der SMS gehandelt. Es gibt mehrere Vorteile, wie hochauflösende Bilder, Videos, Gruppen-Chats, einen Hinweis, wenn jemand tippt, und mehr.

RCS: Nicht der erste Versuch

Die Idee von RCS ist aber alt, sehr alt um genau zu sein. Dieser Standard hat nämlich ein Problem. Er muss einmal in eine App oder einen Dienst eingebaut und dann auch noch vom Netzbetreiber unterstützt werden.

Heißt im Falle von Google: Man baut RCS in die Nachrichten-App ein, die muss auf den Android-Smartphones in der Version mit RCS installiert sein und dann muss auch noch ein Netzbetreiber den RCS-Standard unterstützen. Und weil es auf der Welt sehr viele gibt, ist das eine schwierige Aufgabe.

Hinzu kommt die harte Konkurrenz, denn Menschen nutzen bei Apple gerne iMessage und WhatsApp ist mittlerweile zum Standard-Messenger für viele geworden. Außerdem gibt es noch Threema, den Facebook Messenger und viele mehr. Die Nachrichten-App für Android nutzen viele gar nicht mehr.

Google möchte es aber trotzdem versuchen und 2019 dürfte es spannend sein, die Entwicklung zu beobachten. US-Netzbetreiber wie Verizon, T-Mobile und Sprint werden mitmachen und Google nun auch selbst – mit Google Fi.

Warum sollte man RCS-Messenger nutzen?

Doch selbst wenn Google hier Fortschritte macht, so gibt es ein Problem: Die Menschen sind faul. Viele haben sich mittlerweile an ihren Messenger gewöhnt und warum sollte man nun wechseln. Vorteile bietet RCS ja nicht unbedingt. Außerdem gibt es bei RCS keine Ende-zu-Ende-Verschlüsslung.

Genau das wird die große Aufgabe von Google sein. Die Antwort auf die Frage: Warum sollte ich nun die Nachrichten-App mit RCS nutzen? Selbst wenn Apple wirklich bereit wäre RCS in Nachrichten für iOS einzubauen, warum sollte ich als Nutzer nun diesen Standard statt WhatsApp nutzen?

So sehr ich mir eine weltweit einheitliche und plattformübergreifende Lösung wie RCS (nur bitte verschlüsselt) wünsche, ich glaube nicht daran. Es wird zu schwer sein, die Gewohnheiten der Menschen zu ändern. Da müssten dann schon alle Hersteller und Netzbetreiber an einem Strang ziehen.

Falls Google das gelingen sollte und man wie gesagt Apple mit ins Boot holen kann, dann bestünde eine Chance. Doch selbst dann wäre es eine verdammt schwierige Aufgabe. Mal schauen, wie sich das in diesem Jahr entwickeln wird. Wir werden das Thema „RCS“ jedenfalls weiter verfolgen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.