Roccat präsentiert drei neue Gaming-Mäuse mit optischem Owl-Eye-Sensor

Das Hamburger Unternehmen Roccat hat nach Wochen voller Teaser drei neue Gaming-Mäuse vorgestellt, welche auf dem optischen „Owl-Eye-Sensor“ basieren. Bei den neuen Modellen handelt sich um die Roccat Kone Pure 2017, die Roccat Kone EMP und die Roccat Leadr.

Der von Roccat als „Owl-Eye“ bezeichnete Sensor, welcherin den drei neuen Mäusen debütieren wird, stellt einen PW3361 von Pixart dar, welcher hinsichtlich der Firmware angepasst wurde. So kann die Auflösung beispielsweise zwischen 100 und 12.000 dpi frei in 100dpi-Schritten verstellt werden und mangels Pfadbegradigung werden die Eingaben direkt und unverfälscht in das Spiel übertragen. Weitere Neuerungen liegen vermutlich im Detail und dürften erst im direkten Vergleich mit anderen Sensoren auffallen.

Roccat Kone Pure 2017

Das günstigste Modell mit dem neuen Owl-Eye-Sensor wird voraussichtlich die Roccat Kone Pure 2017 darstellen, welche ab Mitte April erhältlich sein soll. Mit einer neuen Gehäusebeschichtung soll die Gaming-Maus besser als ihre Vorgänger vor Schmutz geschützt sein und dank des neuen Sensors ein klasse Spielerlebnis bieten. Beibehalten wurde die schmale und kompakte Form der Maus sowie die konfigurierbare Multicolor-Beleuchtung des Markenlogos.

Roccat Kone EMP

Für die Kone EMP bedient sich Roccat dem Gehäuse der Kone XTD, weshalb die Maus größer als die Kone Pure 2017 ausfällt. Während man im Vergleich mit der Kone XTD auf ein variables Gewichtesystem und die Taste vor dem Mausrad verzichten muss, soll die Kone EMP den neuen Owl-Eye-Sensor besitzen. Weiterhin an Bord sind selbstverständlich die beiden RGB-Streifen auf den Seiten der Maus sowie die Zusatztasten unter dem Mausrad und im Daumenbereich.

Im Gegensatz zu den anderen beiden neuen Modellen wird die Roccat Kone EMP bereits ab dem 15. Januar in Deutschland erhältlich sein. Die UVP der Gaming-Maus beträgt 79,99 Euro.

Roccat Leadr

Mit der Roccat Leadr wurde anlässlich der CES 2017 zu guter Letzt auch noch eine kabellose Gaming-Maus angekündigt, deren Design auf dem der Roccat Tyon basiert. Auf dem 2,4-GHz-Band soll das neue Modell bis zu 20 Stunden am Stück funken, danach muss es einige Zeit auf der mitgelieferten Ladestation geparkt werden, welche den verbauten Akku wieder mit Energie versorgt. Zu den Features der Maus zählen zudem ein konfigurierbares RGB-Beleuchtungssystem, zahlreiche Zusatztasten und die „Haifischflosse“, welche beispielsweise in Shootern bei der Steuerung von Fahrzeugen Verwendung findet.

Wie die Kone Pure 2017 wird die Roccat Leadr erst Mitte April in Deutschland erscheinen. Wie teuer die kabellose Gaming-Maus dann sein wird, ist bislang noch nicht bekannt.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Dank VIMpay: Fidesmo Pay startet in Deutschland in Fintech

N26 plant stärkeren Fokus auf Business-Konten in Fintech

LG: Android 10 könnte schneller kommen in News

Congstar: eSIM noch in diesem Jahr in Provider

Google Pixel 4 XL: Lob von DisplayMate in Smartphones

Tesla darf jetzt in China produzieren in Mobilität

Google Clips ist wieder Geschichte in Marktgeschehen

Samsung Galaxy Fold 2 angeblich mit UTG und UDC in News

Joyn für Apple TV: Live-Fernsehen verfügbar in Unterhaltung

Analogue Pocket: Ein moderner GameBoy in Gaming