Rolle rückwärts: N26 Black wird billiger

N26 Logo auf Smartphone
N26

Die „mobile Bank“ N26 startet ab heute nicht nur in Großbritannien in die Beta-Phase, sondern dreht aktuell auch an der Preisschraube. Zum Wohle der Black-Kunden.

Im Juni dieses Jahres hatte N26 das Black-Konto teurer gemacht. Auf saftige 9,90 Euro pro Monat wurde damals der Preis angehoben. Mit dem Start des Oktobers rudert die Bank nun preislich zurück. Warum genau ist unklar, es darf aber spekuliert werden, dass die internen Zielvorgaben für die Black-Abschlüsse mit dem erhöhten Preis nicht mehr zu erreichen waren.

Zwar kostet das kürzlich vorgestellte N26 Business Black weiterhin 9,90 Euro pro Monat, Privatkunden zahlen für ihr N26 Black-Konto nun aber „nur“ noch 7,90 Euro monatlich. Bestandskunden, dir ihre – gegebenenfalls günstigeren – Black-Konto-Verträge weiterlaufen lassen, sind von dieser Anpassung wie üblich nicht automatisch betroffen.

Wo die Unterschiede der verschiedenen Kontomodelle liegen, listet N26 hier auf.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

Smartphone-Angebote bei Saturn & MediaMarkt in Schnäppchen

3D-Drucker-Roundup No. 56: Halloween-Modelle, Boote aus dem 3D-Drucker in News

Huawei: 5G Indoor-Systeme gewinnen an Bedeutung in News

Ab 24. Oktober: Aldi Nord und Süd verkaufen 5 Medion-Notebooks und -Desktops in Hardware

Doogee S68 Pro: Outdoor-Smartphone offiziell vorgestellt in Smartphones

Sony Xperia: Android 10 dürfte für diese Modelle kommen in Firmware & OS

Marvel Phase 5: Deadpool wohl bald im MCU in Unterhaltung

Fossil Gen 5: Update für Wear OS ist da in Wearables

Google Play Store: Neue Version für Android TV wird verteilt in Unterhaltung

Saturn mit frischen Weekend Deals in Schnäppchen