Samsung Galaxy A3 und A5: Probleme mit schlechtem Mobilfunksignal

Hardware

Ende Oktober präsentierte Samsung mit den beiden Smartphones der Galaxy A Serie zwei Geräte mit Metall-Gehäuse. Wie sich nun herauszustellen scheint, sorgt diese Tatsache beim Galaxy A3 und A5 jedoch für einen deutlich schlechteren Empfang. Je nach Position muss im Durchschnitt auf einen Empfangsbalken verzichtet werden.

Einem Bericht der russischen Seite Hi-Tech nach scheint sich das Metall-Gehäuse des Samsung Galaxy A3 und A5 negativ auf den Empfang auszuwirken. Während das Samsung Galaxy S5 -82 dBm im 4G-Netz von MegaFon verzeichnete, lag die Signalstärke der beiden Metall-Smartphones bei ungefähr -93 dBm. Zwar klingt dieser Unterschied erst einmal nicht besonders groß, in der Praxis dürfte jedoch im Vergleich zu anderen Geräten ungefähr ein Empfangsbalken fehlen.

Auch wenn Samsung mit diesen Problemen nicht alleine dasteht, wir erinnern uns beispielsweise an das Antennagate beim iPhone 4, sind solche Probleme nicht gerade wünschenswert. In Zukunft sollte man somit eventuell wie Apple und HTC auf Polycarbonat-Streifen zur Empfangsverstärkung setzen.


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.