Samsung Galaxy Note 4: Exynos-Version glänzt im Akku-Test

Samsung Galaxy Note 4 Header

Zwar ist das Samsung Galaxy Note 4 derzeit noch nicht in Deutschland verfügbar, die koreanische Seite PlayWare konnte das Gerät jedoch schon einem ersten Test unterziehen. Gerade im Akku-Test schlägt sich das Phablet mit Bravour und kann einige Konkurrenz-Produkte abhängen.

In Zeiten, in welchen QHD-Displays im Kommen sind, kommt immer wieder dieselbe Frage auf: „Wie wirkt sich das denn nun auf den Akku aus?“. Ein erster Test des koreanischen Magazins PlayWare kann nun zumindest für das Samsung Galaxy Note 4 Entwarnung geben. Der verbaute 3.220 mAh sorgt für eine ausreichende Laufzeit, mit welcher das Phablet vor Geräten wie dem LG G2, iPhone 5S oder Galaxy Note 2 liegt.

Galaxy_Note_4_Akku_1 Galaxy_Note_4_Akku_2

Um die verschiedenen Tests fair zu gestalten, wurde die Displayhelligkeit bei allen Smartphones auf dasselbe Niveau heruntergeregelt. So wurde die erste Messreihe beispielsweise mit 280 cd/m² aufgenommen, während im zweiten Diagramm eine Helligkeit von 230 cd/m² ausgewählt wurde.

Galaxy_Note_4_Akku_3

Lediglich im dritten Test, welcher sich mit der Laufzeit unter Last beschäftigte, konnte das Samsung Galaxy Note 4 nicht allzu gut abschneiden. Nachdem sich das Phablet in den ersten beiden Diagrammen jeweils unter den Top 5 befand, muss man sich hier mit einem Platz im Mittelfeld abgeben. Da es sich hier jedoch augenscheinlich um einen Test in einem Gaming-ähnlichen 3D-Szenario handelt, könnten gerade diese Ergebnisse bei der hierzulande erhältlichen Snapdragon 805 Version stark abweichen.

Zusammengefasst ist es schön zu sehen, dass das QHD-Display nicht zu sehr am Akku nagt und dem Galaxy Note 4 weiterhin eine gute Akkulaufzeit ermöglicht. Werdet ihr euch das Phablet zulegen?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.