Samsung Galaxy Note 4: Exynos-Version glänzt im Akku-Test

Samsung Galaxy Note 4 Header

Zwar ist das Samsung Galaxy Note 4 derzeit noch nicht in Deutschland verfügbar, die koreanische Seite PlayWare konnte das Gerät jedoch schon einem ersten Test unterziehen. Gerade im Akku-Test schlägt sich das Phablet mit Bravour und kann einige Konkurrenz-Produkte abhängen.

In Zeiten, in welchen QHD-Displays im Kommen sind, kommt immer wieder dieselbe Frage auf: „Wie wirkt sich das denn nun auf den Akku aus?“. Ein erster Test des koreanischen Magazins PlayWare kann nun zumindest für das Samsung Galaxy Note 4 Entwarnung geben. Der verbaute 3.220 mAh sorgt für eine ausreichende Laufzeit, mit welcher das Phablet vor Geräten wie dem LG G2, iPhone 5S oder Galaxy Note 2 liegt.

Galaxy_Note_4_Akku_1 Galaxy_Note_4_Akku_2

Um die verschiedenen Tests fair zu gestalten, wurde die Displayhelligkeit bei allen Smartphones auf dasselbe Niveau heruntergeregelt. So wurde die erste Messreihe beispielsweise mit 280 cd/m² aufgenommen, während im zweiten Diagramm eine Helligkeit von 230 cd/m² ausgewählt wurde.

Galaxy_Note_4_Akku_3

Lediglich im dritten Test, welcher sich mit der Laufzeit unter Last beschäftigte, konnte das Samsung Galaxy Note 4 nicht allzu gut abschneiden. Nachdem sich das Phablet in den ersten beiden Diagrammen jeweils unter den Top 5 befand, muss man sich hier mit einem Platz im Mittelfeld abgeben. Da es sich hier jedoch augenscheinlich um einen Test in einem Gaming-ähnlichen 3D-Szenario handelt, könnten gerade diese Ergebnisse bei der hierzulande erhältlichen Snapdragon 805 Version stark abweichen.

Zusammengefasst ist es schön zu sehen, dass das QHD-Display nicht zu sehr am Akku nagt und dem Galaxy Note 4 weiterhin eine gute Akkulaufzeit ermöglicht. Werdet ihr euch das Phablet zulegen?

Teilen

Hinterlasse deine Meinung