Samsung Galaxy Note 6 soll mit USB C-Anschluss kommen

Das Samsung Galaxy S7 mit microUSB-Anschluss

So langsam häufen sich die Gerüchte zum Samsung Galaxy Note 6, welches wohl wieder, wie schon in den letzten Jahren, im Herbst erscheinen wird.

Mutmaßlicher Zeitraum, und das ist meine Vermutung, ist die IFA im September, welche am 2. September ihre Pforten öffnet. Ich gehe also von einem Unpacked Event am 1. September aus. Sollte das stimmen, dann werden wir das neue Note in ziemlich genau vier Monaten das erste Mal offiziell sehen.

Und um die Wartezeit ein bisschen zu verkürzen gibt es heute zwei neue Gerüchte. Wir haben einmal eine Meldung von SamMobile, die für gewöhnlich gut informiert bei Gerüchten bezüglich Samsung sind. Dort hat man gehört, dass Samsung beim Galaxy Note 6 auf einen USB C-Anschluss setzen wird.

Das wird auch langsam Zeit und hätte schon beim Galaxy S7 passieren dürfen. Man weiß allerdings nicht, ob Samsung schon auf USB 3.1 setzen wird. Ein neuer USB-Anschluss würde auch eine neue Gear VR bedeuten, der Autor des Beitrags rechnet also fast schon mit einer komplett neuen Generation der VR-Brille.

Weiter geht es mit einem Beitrag von Android Geeks, die gehört haben wollen, dass Samsung zwar den gleichen Sensor wie bei der S7-Reihe verbauen möchte, aber dem kommenden Note wohl einen Infrarot-Autofokus spendieren wird. Zumindest gibt es intern Prototypen, die mit einem solchen ausgestattet sind.

Spannend wird in diesem Jahr glaube ich auch die Verfügbarkeit in Deutschland, denn das Galaxy Note 5 hat es dank dem Galaxy S6 Edge+ nie zu uns geschafft. Ich glaube aber, und dafür gibt es ja bereits Anhaltspunkte, dass man das in diesem Jahr wieder ändern und das Galaxy Note 6 in Europa verkaufen wird.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.