Samsung Galaxy S6 Edge schlecht reparierbar

samsung galaxy s6 edge zerlegt

Nach dem HTC One M9 hat sich iFixit auch das Samsung Galaxy S6 Edge vorgenommen und bescheinigt diesem keine guten Noten in Sachen Reparierbarkeit.

Zwar lassen sich diverse Komponenten einzeln tauschen und auch das Entfernen des Displays, um an das Innenleben zu gelangen, entfällt beim S6 Edge, generell vergibt man aber nur einen „Repairability Score“ von 3 von 10 möglichen Punkten.

Samsung Galaxy S6 (Edge) Testbericht7. April 2015

Dies liegt vor allem daran, dass die Front und die Rückseite hohe Gefahren bergen zerstört zu werden und es dem Techniker schwer machen, überhaupt ins Innenleben zu gelangen. Dies liegt an dem von Samsung eingesetzten sehr starken Klebstoff. Die Batterie ist zudem sehr dicht an der Rückseite des Bildschirms und dem Motherboard verklebt und auch der Austausch des Displayglases gestaltet sich schwierig, wenn man das Display an sich dabei nicht zerstören möchte.

Unterm Strich keine große Überraschung, denn bei der Bauweise bzw. Optik des Smartphones war schon mit solch einer schlechten Note in Sachen Reparierbarkeit zu rechnen.

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.