Scroogled: Microsoft stänkert weiter gegen Google

Unter dem Motto Scroogled hat Microsoft in den USA bereits einige Clips veröffentlicht, mit denen man Richtung Google stänkert, um die eigenen hauseigenen Dienste ins Rampenlicht zu rücken. Nach Gmail und Co. ist beim neuesten, jetzt bereits aus „internen Microsoft-Quellen“ aufgetauchten Video (Mirror, falls es gelöscht wird) Googles Browser Chrome an der Reihe. Der Clip ist ganz witzig gemacht, lehnt sich natürlich an Googles Original-Video an und soll auch hier wieder den Eindruck vermitteln, dass der Nutzer bei Google Datenvieh statt respektiert ist und diesem das Geld aus der Tasche gezogen wird, nur halt etwas subtiler, als anderswo. Marketing eben …

Hier noch das Originalvideo von Google

scroogledchrome

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.

Weitere Neuigkeiten

MediaMarkt: Automat tauscht alte Smartphones gegen Geschenkkarte in Handel

waipu.tv mit drei neuen Sendern in Unterhaltung

Huawei Mate 30 Pro: Kein Verkauf in Deutschland geplant in Marktgeschehen

YouTube-Masthead kommt auf Fernsehgeräte in Dienste

DxOMark passt sein Bewertungssystem an in News

Škoda CITIGOe iV ab 20. September bestellbar in Mobilität

Xiaomi Mi A3 startet in Deutschland in Smartphones

Google Assistant erhält zweite Stimme in Dienste

Amazon Music HD 90 Tage gratis testen in Audio

Huawei Band 4 Pro könnte bald kommen in News