AMC warnt: Geldreserven der Kinos werden knapp

Kino Cinema

AMC Theaters, eine der größten Kinoketten in den USA, warnt Investoren, dass das Geld bis Ende 2020 knapp werden könnte, wenn keine neuen Kinofilme kommen und Nutzer in die Kinos locken. Man überlegt, wie man das Problem lösen kann.

Eine Option wären Verhandlungen mit den Vermietern der Gebäude, in denen sich die Kinos befinden. Eine weitere Option wäre eine Partnerschaft mit einem anderen Kinobetreiber. Macht man nichts und geht es wie jetzt weiter, ist man bald pleite.

Folgt 2021 das große Kinosterben?

Die meisten Blockbuster wurden in den letzten Monaten auf 2021 verschoben und einige sogar schon auf Ende 2021. Man fürchtet die zweite Corona-Welle und hofft, dass die Menschen ab 2021 wieder häufiger in die Kinos gehen. Das ist dann aber ein Teufelskreis, denn viele Kinos könnten bis dahin pleite und geschlossen sein.

AMC warnt die Investoren, dass eine Pleite der Kette bevorstehen könnte. Selbst wenn man Geld auftreiben kann, die Lage muss sich wieder verbessern, oder man wird die Verluste nicht ausgleichen können. Eine Prognose ist in der Corona-Krise aber nicht möglich und Streaming boomt, das wird es nicht leichter machen.

Streaming: Disney erklärt Disney+ zum wichtigsten Produkt

Disney Plus Header

Für Disney steht mittlerweile fest: Streaming ist die Zukunft. Daher hat man eine Umstrukturierung bekannt gegeben, bei der sich eine Abteilung um alle neuen Inhalte für Disney kümmert und Disney+ genauso wichtig wie Kinofilme wird. Dieser Wandel wäre sowieso bei…13. Oktober 2020 JETZT LESEN →


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.