Apple fährt Produktion der iPhones um 10 Prozent zurück

Apple Iphone X Xr Header

Apple will die Produktion der aktuellen iPhones im ersten Quartal um 10 Prozent zurück fahren, das hat man zumindest laut Nikkei den Partnern mitgeteilt. Es geht also so wie im letzten Quartal weiter, wobei wir auch hier erwähnen müssen: Wir wissen nicht, wie die Pläne ursprünglich mal aussahen.

Apple bestätigte jedoch zu Beginn des Jahres, dass der eingebrochene Markt in China einen negativen Einfluss auf das Unternehmen hatte und senkte die Prognose für den Umsatz von knapp 93 Milliarden Dollar auf 84 Milliarden Dollar.

Zahlen wird Apple in Zukunft keine konkreten Zahlen mehr nennen, wir werden also nicht wissen, wie viele iPhones man in Q4 verkauft hat und wie viele man jetzt in Q1 verkaufen wird. Was wir aber in Zukunft beobachten können: Den Umsatz der iPhones. Mal schauen, wie die Kurve 2019 aussehen wird.

Im ersten Quartal 2018 verkaufte Apple übrigens 52 Millionen iPhones, jetzt geht man von 40 bis 43 Millionen statt 47 bis 48 Millionen aus. Das wäre ein Rückgang von gut 20 Prozent bei den reinen Stückzahlen. Der Preis pro iPhone ist jedoch gestiegen und könnte das etwas ausgleichen.

Mehr dazu


Hinterlasse deine Meinung

Bitte bleibe freundlich. Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung).