Apple: Ab sofort gibt es keine Verkaufszahlen mehr

Apple Event Header

Auch wenn das zurückliegende Quartal mal wieder ein gutes Quartal für Apple war, so wird man trotzdem eine Veränderung vornehmen.

In einem Gespräch mit den Investoren gab man nämlich überraschenderweise bekannt, dass man ab sofort keine Verkaufszahlen mehr nennen wird. Heißt wir werden uns bei den Verkaufszahlen für die iPhones, iPads und Macs in Zukunft auf Analysen von Branchenexperten verlassen müssen.

Apple: Zahlen sind nicht mehr wichtig

Laut Apple liegt das daran, dass die reinen Zahlen in der heutigen Zeit weniger wichtig als früher sind. Man verdient dank den stark gestiegenen Preisen mehr den je pro iPhone, die Zahl der Einheiten rückt also in den Hintergrund.

Apple hat es also tatsächlich geschafft. Das iPhone zeigte in Q4 2018 kein Wachstum (es wurden 200.000 Einheiten mehr als in Q4 2017 verkauft) und bevor man die ersten „iPhone-Verkaufszahlen gehen zurück“-Überschriften sieht, womit ich 2019 gerechnet hätte, dreht man den Spieß einfach um.

Ab sofort wird man nur noch erfahren, wie viel Apple mit dem iPhone verdient, allerdings nicht mehr wie viele Einheiten man verkauft. Interessanterweise gab man im gleichen Atemzug auch bekannt, dass man von einem schwächeren Weihnachtsgeschäft 2018 ausgeht. Trotz einem starken Lineup.

Das liegt zum einen am Dollarkurs, aber auch an Entwicklungsländern.

Ein geschickter Schachzug von Tim Cook

Das betrifft natürlich nicht nur das iPhone, sondern auch die iPads und Macs. In anderen Kategorien fährt Apple diese Strategie schon länger, wir haben zum Beispiel noch nie Zahlen zur Apple Watch oder den AirPods bekommen.

Hut ab, Apple. Bei den rasant steigenden Preisen für die Produkte gehe ich erst mal nicht von einem Rückgang beim Gewinn aus. Aber ich habe in den nächsten Monaten mit dem ersten Rückgang bei den Verkaufszahlen beim iPhone gerechnet. Diesen Meldungen geht man damit aus dem Weg.

Heißt man kann nach dem Weihnachtsgeschäft sicher weiterhin von einem Rekord beim iPhone sprechen, auch wenn die reinen Zahlen zurück gehen.

Es wird sie trotzdem geben, aber es werden keine offiziellen Zahlen sein.

Apple möchte nun, dass wir uns nicht mehr auf die reinen Zahlen konzentrieren, sondern auf den Gewinn. Als börsennotiertes Unternehmen sicher die richtige Entscheidung. Als Tech-Blogger aber auch etwas schade, ich fand es nämlich immer ganz interessant zu sehen, wie viele Einheiten man verkauft.

Was dann auch spannend wird: Irgendwann haben auch der Umsatz und Gewinn eine natürliche Grenze beim iPhone und Co erreicht. Das wird glaube ich noch etwas dauern und weder 2019 noch 2020 passieren, aber dem wird Apple in Zukunft vermutlich nicht aus dem Weg gehen können.

Quelle The Verge

Teilen

Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.