Apple MacBook Pro 2021: M1 Max, Notch, Mini-LEDs und so vieles mehr

Macbook Pro 2021

Apple hat heute ein neues MacBook Pro vorgestellt und wie erwartet handelt es sich hier um das größte Update in der Geschichte der MacBooks (Pro). Das große Highlight: Der ganz neue M-Chip, den es als M1 Pro oder M1 Max geben wird.

Der M1 Pro wird die „Basisversion“ für die neuen Pro-Macs sein und der M1 Max ist der neue Highend-Chip von Apple. Den meisten Nutzern dürfte der Pro-Chip sicher ausreichen, mit dem Max-Chip zeigt Apple aber, dass sie Intel nicht benötigen.

Apple MacBook Pro 2021

Wie erwartet gibt es ein neues Design und wieder zwei Größen, dieses Mal jedoch 14 und 16 Zoll. Die Touchbar ist weg (endlich) und dafür gibt es wieder normale F-Tasten. Touch ID bleibt übrigens erhalten und ein SD-Slot und HDMI kehren zurück.

An der Seite gibt es jetzt außerdem wieder einen MagSafe-Port.

Das Display besitzt nun einen deutlich dünneren Rand, so dünn, dass Apple hier sogar erstmals auf eine Notch für die Frontkamera setzt. Außerdem gibt es jetzt erstmals Mini-LEDs mit 120 Hz in einem MacBook – es ist also ein XDR-Display.

Achja, Face ID ist nicht vorhanden, bitte nicht falsch verstehen.

Apple Macbook Pro 2021 Front

Ebenfalls neu: Es gibt einen besseren Sound, eine bessere Kühlung, eine bessere Akkulaufzeit (17 Stunden mit 14 Zoll und 21 Stunden mit 16 Zoll) und natürlich setzt Apple auch bei diesen neuen MacBooks wieder auf recyceltes Aluminium.

Der Vorverkauf startet noch heute und die neuen MacBooks werden ab nächster Woche erhältlich sein. Apple bietet das neue MacBook Pro in Silber und Spacegrau an und es startet bei 2249 Euro (14 Zoll) beziehungsweise 2749 Euro (16 Zoll).

Mehr Details gibt es auf der offiziellen Mac-Seite von Apple.


Fehler melden25 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Mike

    Wollen die mich vera…? Ein Laptop mit einer Notch?!
    Beim Smartphone kann ich es ja noch verstehen, weil man mit dünnen Rändern den Platz möglichst gut ausnutzen will. Aber beim Notebook ist das vollkommen irrelevant weil die paar Millimeter oben den Kohl auch nicht fett machen.
    Absolutes No go. Aber natürlich werden Millionen Apple Jünger auch das als Innovation erklären und das Ding sofort kaufen.

    1. unich

      Der neue Trend aller Hersteller für 2022. Die Notch!

    2. Tom

      Muss sowas sein? Dich stört was, also ist jeder, der das Produkt trotzdem kauft, ein "Jünger"? Sorry, aber das ist Blödsinn.

      Ich bin auch kein Fan von einer "Notch", aber offensichtlich kennst du macOS überhaupt nicht, ansonsten wüsstest du, dass da oben sowieso immer die Menüleiste ist und damit überhaupt nichts verdeckt wird. Und das Vollbild nutzt diesen schmalen Streifen überhaupt nicht, wie in der Präsentation zu sehen war. Sprich so störend wie am Smartphone ist das nicht. Aber hauptsache gemeckert.

      1. Bei vielen Menüeinträgen kann es etwas unschön ausschauen, aber es stört den eigentlichen Inhalt nicht. https://twitter.com/jsngr/status/1450199561230749700/photo/2

    3. elknipso

      Finde ich auch sehr hässlich, und dann nicht mal FaceID implementiert wenn man schon so eine hässliche Notch baut.

  2. Sven

    >(21 Stunden mit 14 Zoll und 17 Stunden mit 16 Zoll)

    Es ist leider andersrum.

  3. gerk

    notch??? wollt ihr mich veräppeln. geht ja mal garnicht DOA!!!!

    1. Kai

      Wenn man schon so einen raushaut, dann sollte man wenigstens wissen, das gar nicht gar nicht zusammengeschrieben wird. Es wirkt dann eher … lächerlich

  4. Felix

    Tolles Gerät. Aber wieso keine FaceID? Selbst das Surface Pro 4 konnte ich damals per Gesicht entsperren und das lief problemlos :) Apple schiebt jede Neuerung nach draußen..

  5. Martin

    „ Den meisten Nutzern dürfte der Pro-Chip sicher ausreichen“

    Den „meisten Nutzern“ dürfte selbst der M1 ohne Pro ohne Max im MBA bereits ausreichen… ^^

    1. elknipso

      Habe ein MacBook Air M1 und kann das bestätigen, die Performance ist so schon absolut beeindruckend.

  6. xXx395

    Schade. Ich hätte es echt gerne gekauft und wäre damit in die macOS Welt eingestiegen aber selbst das kleine Modell ist mir zu teuer. Über €2,000 ist mir das ganze dann doch nicht wert.
    Ich werde wohl auf das neue Air nächstes Jahr warten und bis dahin weiter meine Vorfreude genießen.

    1. Denis

      Das Gerät bietet dennoch für den Preis eine sehr respektable Leistung, gleichpreisige Windows-Laptops sind hier wie schon letztes Jahr im Herbst bei den MBA und MBP13" deutlich schlechter ausgestattet.

      Aber natürlich kann und will nicht jeder so viel Geld ausgeben.

      Doch wenn man fragen darf, was hält dich denn davon ab, das aktuelle Air zu kaufen, wenn du dich schon auf das kommende so freust?

      1. xXx395

        Ich könnte schon so viel Geld ausgeben aber irgendwie kann ich diese Ausgabe für ein Arbeitsgerät nicht mit vereinbaren. Ich fahre ja auch keinen Porsche, obwohl der sicher super ausgestattet ist im Vergleich zu einem Skoda. Am Ende geht es bei beiden darum eine simple Aufgabe zu erfüllen (Arbeit und Fahren) und für beides wäre mir der Aufpreis einfach zu hoch.

        Ich habe auch mit dem Gedanken gespielt das aktuelle MBA zu kaufen aber wenn ich jetzt sehe welchen Sprung das neue MBP im Vergleich zum alten macht, stelle ich mir das neue MBA als deutlich attraktiver vor. Der Preis wird vermutlich ebenfalls höher angesiedelt sein als beim Vorgängermodell aber ich kann das ganze besser mit mir vereinbaren.

        Eilig habe ich es ja zum Glück nicht und warte daher gerne noch etwas :)

        1. Martin

          Die neuen MBP richten sich nun wirklich an Pro-Nutzer, vorher waren es nur die „besseren MacBooks“.

          Selbst Photoshop läuft auf dem MBA M1 wohl auch mit zehn Instanzen noch locker flockig. Wenn Photoshop das höchste der Gefühle ist: Jetzt kaufen. Der Sprung wird nicht so riesig ausfallen, beim MBA bleibt es beim einfachen M1 (oder dann M2). Die Leistung des MBP kommt ja primär vom M1 Pro/Max und den werden die Airs nicht bekommen.

          1. xXx395

            Deiner Argumentation kann ich folgen. Dann bleibt für mich bloß noch der Reiz eines anderen Designs und hoffentlich dasselbe Display wie beim MBP.
            Ich habe noch etwas Zeit zu überlegen :)
            Danke dir!

    2. elknipso

      Die Pro Modelle sind teuer und halt auch deutlich schwerer als die Air daher warte ich ebenfalls mal ab was nächstes Jahr beim neuen Air Modell so kommt.

  7. Keks mit Ecke

    Ist die Notch größer als im iPhone oder ist sie kleiner? Stören würde sie mich wie beim iPhone, jeden Tag. Hab deswegen auch mein iPhone nach 3 Wochen wieder verkauft.

  8. Tim

    Weiß hier jemand, wann mit den ersten Tests zu rechnen ist? Habt ihr bei mobiflip schon ein Testmodell oder wisst ihr von anderen, die schon testen?

    1. Wir haben keins und ich vermute fast, dass wir auch nicht in der ersten Welle dabei sind (und da ich eins bestellt habe, werde ich da auch nicht mehr weiter nachfragen). Ich weiß nicht, ob Apple mit einem Embargo arbeitet, weil die Modelle ja schon nächste Woche direkt verschickt werden, aber gehe davon aus, dass eine recht ausgewählte Gruppe ab Montag oder Dienstag ein Review veröffentlichen wird.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.