• BMW hat kein Interesse an einer eigenen Akku-Produktion

    Bmw Ix3 Concept Elektro

    Es war immer mal wieder im Gespräch, ob sich die deutschen Autohersteller zusammentun und gemeinsam eine Akkufabrik in Europa bauen sollen. Es gibt Unternehmen, die das immer noch machen würden und auch die Politik hätte nichts dagegen, denn sowas würde auch den Wirtschaftsstandort stärken.

    BMW: Kein Interesse an Akku-Produktion

    Im Rahmen des NextGen-Events hat BMW diese Woche für sich selbst geworben und betont, dass man mit der E-Offensive schneller als erwartet ist. Doch eine eigene Akku-Produktion strebt man deswegen noch nicht an. Nicolas Peter von BMW gab im Rahmen der Veranstaltung an, dass man derzeit zufrieden sei.

    Es ergebe keinen Sinn, dass jeder Autohersteller selbst die Akkus produziert, so Peter gegenüber der Presse vor Ort. So ein Schritt wäre aber auch eine enorme Investition, die viel Geld kostet. BMW scheint darauf zu vertrauen, dass die Partner in Zukunft genug Akkus liefern und hier günstiger werden.

    Dabei ist vor allem der Akku die Schwachstelle der deutschen Autohersteller. Die Produktion von Autos und eine Plattform für E-Motoren, das haben bisher alle hinbekommen. Doch sollte dieser Markt nun stark wachsen, dann könnte die Versorgung mit Akkus langfristig eventuell eine Schwäche werden.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →