Elon Musk: FSD-Paket von Tesla ist „lächerlich billig“ und wird teurer

Tesla Model 3 2021 Lenkrad

Tesla verkauft die Elektroautos mit einem Autopilot, der in der Basis eigentlich gut ausgestattet ist. Besser, als bei den meisten anderen Herstellern, wo man immer ein teures Paket dazubuchen muss. Aber auch Tesla bietet zwei weitere Optionen an.

Man kann den erweiterten Autopiloten für 3.800 Euro oder das volle Paket für 7.500 Euro dazu buchen. Die beste Version nennt sich FSD, was für „Full Self Driving“ steht und laut Tesla wird man damit irgendwann auch autonom fahren können.

Das verspricht man aber schon seit Jahren und bisher ist das maximal Level 3 mit einem Hauch von Level 4. Es gibt Zweifel, dass man mit der verbauten Technik das Level 5 (Auto kann selbstständig ohne einen Fahrer am Lenkrad fahren) erreicht.

Elon Musk: FSD ist „lächerlich billig“

Dennoch hat Tesla die Preise in den letzten Jahren immer wieder erhöht und im Rahmen der Geschäftszahlen hat Elon Musk verlauten lassen, dass das FSD-Paket „lächerlich billig“ sei und er den Preis weiter anheben möchte. In den USA liegt das FSD-Paket derzeit bei 12.000 Dollar, allerdings gab es keinen neuen Preis dafür.

Wem das mittlerweile zu teuer ist, der kann das Paket auch als Abo buchen.

Ich finde, dass der normale Autopilot reicht, der kann in Deutschland sowieso nicht mit der Konkurrenz mithalten, da Tesla bis heute keine Schilder erkennt. Sollte man wirklich irgendwann autonomes Fahren anbieten, können wir uns über einen fairen Preis dafür unterhalten. Aber bis heute hat Tesla hier eben noch nicht abgeliefert.

PS: In den USA ist Tesla schon weiter, das weiß ich. Ich spreche hier aber von Europa, da finde ich den aktuellen Preis sogar etwas überzogen. Mal schauen, ob sich das bald ändert, aber bisher gibt es nur unerfüllte Wünsche von Elon Musk.

Ein Blick auf die Geschäftszahlen von Tesla

Tesla Model 3 Spoiler Performance Header

Vor ein paar Tagen haben wir von Tesla erfahren, dass die Rekordlieferungen ein Ende haben. Bisher konnte man sich von Quartal zu Quartal steigern und feierte in allen Bereichen neue Rekorde. Und das spürt man auch bei den Geschäftszahlen. Im…21. Juli 2022 JETZT LESEN →


Fehler melden9 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Hans 🪴

    Etwas zu kaufen, was seit Jahren nicht das kann, was es verspricht ist eher lächerlich.

  2. Thomas 🎖

    Ich finde es amüsant wie manche europäische Tesla Besitzer im TMC Forum ihre FSD "Investition" schönreden. Dafür gibt es einen Fachbegriff: "Sunk Cost Syndrome"😉

    1. Thomas 🎖

      Ich meinte "Sunk Cost Fallacy".

    2. Hugo ☀️

      Naja die finden es halt gut und warum auch nicht. Die haben halt eine andere Meinung dazu. Mercedes oder BMW sind auch überteuert und werden trotzdem gekauft. Von Porsche wollen wir gar nicht erst reden.

  3. Thomas 🎖

    Ich meinte "Sunk Cost Fallacy".

  4. René H. 🎖

    Für das europäische FSD muss man wohl das Gegenteil behaupten.

  5. René H. 🎖

    "Ich finde, dass der normale Autopilot reicht, der kann in Deutschland sowieso nicht mit der Konkurrenz mithalten, …"

    Was ist denn das für eine Logik?
    Weil der so schlecht ist, braucht man auch nichts Besseres, oder wie?

    Man sollte auch klar zwischen dem amerikanischen FSD und dem massiv kassierten deutschen/europäischen ("Volles Potenzial für…") unterscheiden. Das deutsche wird bestimmt nicht preislich erhöht, von daher muss man das hier gar nicht erwähnen im Bezug auf Musks Äußerungen. Musk bezieht sich auf das volle System in den USA.

  6. MadKiefer 🏅

    Tesla wird immer lächerlicher.

  7. Franz 🪴

    Teslas sind doch aktuell nicht mal für Level 3 zugelassen weil sie kein Lidar verbaut haben.
    Zumindest in Deutschland/EU würde ich nicht davon ausgehen, dass die aktuellen Teslas jemals Level 3, geschweige den Level 4 fahren dürfen.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.