Glasfaser: Telekom lädt 1&1 zum gemeinsamen Ausbau ein

Telekom-Chef Tim Höttges bietet 1&1 an, ab sofort gemeinsam das Glasfaser-Netz in Deutschland auszubauen. Dazu wird er wie folgt zitiert:

Wem Deutschland wichtig ist, der nimmt den Spaten in die Hand.

Das konkrete Angebot von Höttges: 1und1 und die Telekom schließen bis zu 2,5 Mio. Haushalte jeweils in Berlin/Potsdam und im Ruhrgebiet sowie 350.000 Haushalte in Thüringen an das Glasfaser-Netz an und teilen sich die Kosten. Damit soll 1und1 laut Höttges beweisen, dass sie in Infrastruktur investieren wollen.

Update: Die Reaktion von 1&1 ist da.

1und1 hat mit seiner Tochter Versatel bereits ein Glasfasernetz in Deutschland (>45.000km) und ist in über 250 Städten mit eigener Glasfaser-Infrastruktur vertreten.

Auch äußert er sich zur 5G-Lizenzvergabe und den Plänen von 1&1. Die wollen zwar mitbieten, sich aber auch in bereits bestehende Netze einmieten.

Bei der Auktion für den 5G-Standard muss jeder Bieter gleichberechtigt sein. Jeder, der an der Auktion teilnimmt, muss sein eigenes Netz aufbauen.

Telekom-Planungschef spricht über die Zukunft des Mobilfunks14. August 2018 JETZT LESEN →

Mehr dazu

Teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.