Glasfaser: Telekom lädt 1&1 zum gemeinsamen Ausbau ein

Telekom-Chef Tim Höttges bietet 1&1 an, ab sofort gemeinsam das Glasfaser-Netz in Deutschland auszubauen. Dazu wird er wie folgt zitiert:

Wem Deutschland wichtig ist, der nimmt den Spaten in die Hand.

Das konkrete Angebot von Höttges: 1und1 und die Telekom schließen bis zu 2,5 Mio. Haushalte jeweils in Berlin/Potsdam und im Ruhrgebiet sowie 350.000 Haushalte in Thüringen an das Glasfaser-Netz an und teilen sich die Kosten. Damit soll 1und1 laut Höttges beweisen, dass sie in Infrastruktur investieren wollen.

Update: Die Reaktion von 1&1 ist da.

1und1 hat mit seiner Tochter Versatel bereits ein Glasfasernetz in Deutschland (>45.000km) und ist in über 250 Städten mit eigener Glasfaser-Infrastruktur vertreten.

Auch äußert er sich zur 5G-Lizenzvergabe und den Plänen von 1&1. Die wollen zwar mitbieten, sich aber auch in bereits bestehende Netze einmieten.

Bei der Auktion für den 5G-Standard muss jeder Bieter gleichberechtigt sein. Jeder, der an der Auktion teilnimmt, muss sein eigenes Netz aufbauen.

Telekom-Planungschef spricht über die Zukunft des Mobilfunks14. August 2018 JETZT LESEN →

Mehr dazu


Fehler meldenKommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Es sind Kommentare zu diesem Beitrag vorhanden. Das DISQUS-Kommentarsystem verarbeitet personenbezogene Daten. Das System wird aus diesem Grund erst nach ausdrücklicher Einwilligung über nachfolgende Schaltfläche geladen. Es gilt die Datenschutzerklärung.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.