• Google Suche, Maps und Assistant: Neue Plattform für Lieferdienste

    Google Icon Header

    Google will in Zukunft eine Plattform für Lieferdienste bieten und wird diese direkt in die Suche, in Google Maps und den Google Assistant integrieren. Seiten wie Delivery.com können ihr Angebot in den USA bereits über die Dienste von Google anbieten. Damit entsteht also ein weiterer Zwischenhändler bei der Bestellung.

    Als Nutzer sucht man zum Beispiel bei Google Maps nach einem Restaurant und wenn es Online-Bestellungen anbietet, dann kann man direkt über die Maps-App bestellen. Abgewickelt wird das dann von einem entsprechenden Dienst und wer möchte, kann direkt in wenigen Sekunden mit Google Pay bezahlen.

    Google Lieferdienste Plattform

    Das Angebot wurde vor einem Jahr auf der Google I/O 2018 angekündigt, doch es ist wie so oft nur in den USA verfügbar. In Deutschland könnte es dann so aussehen: Man sucht bei Google nach einem Restaurant und bestellt direkt über die Suche, abgewickelt wird die Bestellung aber über Lieferando.

    Im Optimalfall weiß man übrigens schon genau, was man will und sagt es nur noch dem Google Assistant, der dann alles ganz automatisch abwickelt.

    Google: Eigene Plattform für Essensbestellungen?

    So zumindest die Theorie, Google muss aber auch schauen, dass man alle großen Dienste mit an Bord bekommt. Lieferando war nur ein Beispiel von mir, es ist unklar, ob man die Möglichkeit von Google nutzen wird. Warten wir mal ab, bis (oder eher ob) das Angebot von Google zu uns kommt.

    Stellt sich mir nur die Frage, ob Google irgendwann vielleicht auch mal Dienste wie Lieferando ersetzen wird. Sollten die Nutzer die Plattform von Google nutzen, dann wäre es sicher nicht schwer so ein Angebot selbst auf die Beine zu stellen.

    Google könnte Restaurants dann eine Plattform zur Verfügung stellen, bei der sie ihr Angebot direkt in Dienste wie den Google Assistant oder Maps einpflegen – Ohne Zwischenhändler. Ich weiß nicht, ob Google diese Absicht langfristig verfolgt, aber es wäre vielleicht gar keine schlechte Einnahmequelle.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →