Googles Rekordstrafe für Android: Ein Blick auf den Verlauf

Letzte Woche wurde bekannt: Google muss eine Rekordstrafe bezahlen und laut der Europäische Kommission beträgt diese 4,34 Milliarden Euro. Eine hohe Summe, die Google wegstecken wird, doch man sieht gleichzeitig das Geschäftsmodell bedroht.

Doch Google hat letzten Sommer versucht dem aus dem Weg zu gehen und eine Lösung zu finden, die kam aber anscheinend viel zu spät und Google bot darin viel zu wenig an. Details gibt es nicht, aber Google hatte anscheinend zwei Vorschläge, wie man mit der Thematik umgehen und die Apps verteilen möchte.

Mehr Details gibt es im Bericht von Bloomberg, den ihr mit dem Klick auf die Quelle erreicht. In den kommenden drei Monaten werden wir sehen, wie Google reagiert. Man hat nun 90 Tage Zeit.

Mehr dazu

Beitrag teilen


Hinterlasse deine Meinung
Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an.