• Huawei verklagt US-Regierung

    Huawei Logo Bunt Header

    Es ist wie erwartet eingetroffen: Huawei wird die US-Regierung verklagen. Man hat die Klage in Texas eingereicht und wirft der Regierung vor, dass das Verbot von Huawei-Hardware auf dem US-Markt ohne jegliche Beweise stattfand. Es gäbe keine Anhaltspunkte für das Verbot und man geht nun dagegen vor.

    Das Verbot der US-Regierung schädigt dem Wettbewerb in den USA und es verstößt gegen das Gesetz. Huawei hatte vorher zwar keinen großen Marktanteil, doch man wollte das 2018 und 2019 ändern. Unter anderem mit Smartphones und mit dem Netzwerkzubehör für den kommenden 5G-Ausbau.

    Huawei gibt in der Klage an, dass bereits 170 Länder auf die Hardware des Unternehmens vertrauen und es sicher sei. Die Regierung in China hat darauf keinen Zugriff. Diese Woche hat man auch ein Huawei Cybersicherheits-Transparenzzentrum in Brüssel eröffnet, man will den Quellcode sogar auf EU-Ebene vorlegen (natürlich wird er nicht öffentlich einsehbar sein).

    Schritte, die andere Unternehmen in dieser Branche übrigens noch nicht gemacht haben. Huawei ist das Thema Sicherheit und Vertrauen wichtig.

    Ich bin mal auf das Ergebnis in den USA gespannt, doch Experten geben Huawei keine große Chance. Die Gerichte in den USA denken sehr konservativ, wenn es um die Sicherheit des Landes geht. Auch, wenn es haltlos ist. Die Klage von Huawei dürfte mit hoher Wahrscheinlichkeit abgelehnt werden.

    Doch es ist ein Anfang und für Huawei ist es besser in die Offensive zu gehen. Selbst wenn ihnen der US-Markt weiterhin verwehrt bleibt, so können sie im Anschluss immerhin behaupten, dass es keine faire Verhandlung gab.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Neuigkeiten Alle News aufrufen →