• IKEA Place setzt auf ARKit 2

    Ikea Place

    Apple hatte im Juni dieses Jahres ARKit 2 angekündigt und so langsam kommen die ersten Apps, welche die neuen Funktionen nutzen. Mit dabei ist seit heute IKEA Place.

    Mit IKEA Place lassen sich Möbel virtuell im eigenen Zuhause platzieren. Möbel lassen sich darüber dreidimensional darstellen. So wird jeder ausgewählte Einrichtungsgegenstand in der richtigen Größe und Anmutung virtuelle im eigenen Zuhause platziert. Die App skaliert Produkte automatisch, abhängig von den Maßen des Raumes, mit einer Genauigkeit von 98 %.

    Durch ARKit 2 erfolgt das Scannen im Raum jetzt noch schneller und genauer. Wer die App kennt, weiß, dass es hier ab und an gehakt hat. Weiterhin gibt es nun eine neue Farbauswahl für die platzierten Möbel (aber nicht bei allen) und zu jedem Artikel gibt es nun detaillierte Produktinformationen.

    Mehr dazu

    Beitrag teilen


    Hinterlasse deine Meinung
    Du kannst auch als Gast kommentieren (Anleitung). DISQUS respektiert „Do Not Track“ und bietet einen Datenschutz-Modus an. Informationen zum Datenschutz auf mobiFlip.de findest du hier.
  • Weitere Kurzmeldungen Alle Kurzmeldungen aufrufen →