Instagram wird zur Plattform für Drogen und illegale Dinge

Instagram Icon

In den letzten Wochen habe ich zwei Dokus aus Deutschland gesehen, in denen mir aufgefallen ist, dass illegale Dinge über Instagram besorgt wurden. Oder jedenfalls der Kontakt über die Plattform hergestellt wurde, einkaufen kann man dort nicht.

Das hat auch das Tech Transparency Project untersucht und herausgefunden, dass es nicht nur sehr leicht ist, wenn man im Alter zwischen 13 und 17 nach Drogen auf Instagram suchen möchte, sondern der Algorithmus das am Ende noch fördert.

Mir ist das vor ein paar Wochen in einem Beitrag von STRG_F aufgefallen, in dem der Fokus zwar auf der Droge „CBD Liquid“ liegt, doch Instagram spielt dort eben eine Rolle. Laut TTP bekommt man aber auch „klassische Drogen“ über die App.

Es geht aber noch weiter, denn „Rapper“ laufen in der heutigen Zeit oft mit Gucci und Co. herum, was die Kids eben triggert. Sie wollen auch solche Marken haben, die aber als Original teuer wären. Kein Problem, wenn man Instagram beherrscht:

Facebook stand in den letzten Wochen sehr oft in der Kritik, da man weiß, dass Instagram nicht gut für Teenager ist (auch aus anderen Gründen), doch der Fokus liegt derzeit eben genau auf dieser jungen Zielgruppe. Sie soll sich an das Netzwerk gewöhnen und damit aufwachsen, denn nur so kann Instagram weiter wachsen.

Sieht aber so aus, als ob die sozialen Medien für Teenager in der heutigen Zeit das sind, was früher geheime Foren und Co. waren. Nach dem Beitrag von TTP und den Videos kann man durchaus behaupten, dass Plattformen wie Instagram zwar nicht den illegalen Konsum erfunden haben, es für Teenager aber doch sehr leicht machen.

Autodiebe nutzen gerne Apple AirTags

Apple Airtag Airtags Header

Im Sommer hatten wir hier einen interessanten Beitrag, wie ein E-Scooter-Besitzer seinen E-Scooter mithilfe der Apple AirTags suchen und die Diebe ausfindig machen konnte. Doch die Tracker von Apple werden auch von der anderen Seite genutzt. Autodiebe in Kanada nutzen…7. Dezember 2021 JETZT LESEN →


Fehler melden6 Kommentare

Bitte bleibe freundlich.

  1. Philipp 🏅

    Danke für den Tip, bin bisher gar nicht auf die Idee gekommen mir eine Connection über Instagram aufzubauen.

  2. Instadealer 👋

    Sollte jetzt nicht so überraschend sein oder?
    Der Schwarzmarkt kommt überall dort hin, wo seine Kunden sind ^^

  3. Alt_f4 👋

    Ganz zufällig beides von strg f… nicht dass du auch gerade etwas illegales machst… nämlich ungekennzeichnete Werbung für Funk…

  4. Holunderspecht 🍀

    Im Artikel kommt es so rüber als wäre CBD Liquid eine Droge. Dabei geht es nicht um „CBD Liquid“ sondern um ""CBD" Liquid" – also quasi kein CBD Liquid, sondern Liquid, das nur so betitelt wird.

Schreibe einen Kommentar    

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Durch das Absenden eines Kommentars stimmst du der Speicherung deiner Angaben gemäß unserer Datenschutzerklärung zu.

Um mobiFlip.de nutzen zu können, müssen Cookies in Deinem Browser aktiviert sein.